Planet Mexiko > Reiseziel > Mexiko-Stadt > Zócalo Plaza de la Constitución

Hauptplatz Zócalo, Plaza de la Constitución im Stadtzentrum

Hauptplatz Zócalo mit der Kathedrale

Die Plaza de la Constitución, auch Zócalo genannt, ist der Hauptplatz und das Herz der mexikanischen Hautpstadt, mitten im historischen Stadtzentrum.

Das Herz der mexikanischen Hauptstadt

Von der Plaza de la Constitución zum Zócalo

Überraschend trist und nackt kommt einem der Hauptplatz Plaza de la Constitución (Platz der Verfassung), umgangssprachlich Zócalo genannt, in der mexikanischen Hauptstadt Mexico City vor. Die riesige Freifläche im Herzen des Centro Historico kontrastiert mit seinen charakterlosen, grauen Bodenplatten, mit der sonst so farbenfrohen mexikanischen Gesellschaft. Der einzige Farbtupfer ist eine überdimensional grosse Nationalflagge inmitten des Platzes. Dort wo sonst in jeder anderen mexikanischen Stadt und Ortschaft das soziale Leben zelebriert wird, in hübschen Parkanlagen mit schattenspendenden Bäumen und einladenden Sitzgelegenheiten, herrscht hier eine untypische Nüchternheit, eine schroffe Kargheit und Leere in einer wuchtigen Weite.

Der Name Zócalo stammt von einem nie realisierten Projekt. Viele Jahre stand mitten auf dem Platz ein Marmorsockel (Zócalo auf Spanisch) als Fundament für die Errichtung eines Unabhängigkeitsdenkmals. Das Denkmal wurde jedoch nie erbaut und der Sockel in den 1920er Jahren wieder abgetragen.

Der Zócalo lebt - kulturelle Veranstaltungen

Der Platz hat auch ein anderes Gesicht. Zu den Feierlichkeiten des "Grito", dem Jahrestag der mexikanischen Unabhängigkeit, nehmen jährlich Tausende freudig feiernde Patrioten den Platz ein. Die Stadtverwaltung bietet laufend kulturelle Veranstaltungen wie Auftritte von traditionellen Mariachis, Techno-Partys und Rock Konzerte, wo sich beispielsweise Paul McCartney oder Shakira vor bis zu 200'000 Menschen live präsentierten. Der amerikanische Fotokünstler Spencer Tunick erhielt die Erlaubnis, den Platz mit 18'000 nackten Mexikanern zu beleben. Über die Weihnachtszeit war eine gigantische Eislaufbahn die grosse Attraktion. Es gibt kaum etwas, was hier nicht schon stattgefunden hat.

Politisch aktiv

Der Zócalo wird gerne für politische Zwecke missbraucht. Eigentlich täglich finden Aufmärsche und Demonstrationen statt. Studenten fordern grosszügigere Unterstützung, die EZLN (Ejército Zapatista de Liberación Nacional) Aktivisten machen auf die schwierigen Lebenssituation der indigenen Bevölkerung aufmerksam, Umweltschützer manifestieren ihre Anliegen, homosexuelle veranstalten Protestmärsche für Gleichberechtigung und die Gewerkschaften streiken hier für bessere Arbeitsbedingungen. Unvergessen bleibt die Menschenmenge von gegen 2 Millionen Leuten, welche sich hier versammelten, als sie im Jahre 2006 gegen den Ausgang der Präsidentschaftswahlen protestierten.

Natürlich präsentiert auch der Staat auf dem symbolischen Platz seine Macht mit Militärparaden und patriotischen Events. Der abendliche Höhepunkt ist jeweils das zeremonielle Einholen der mexikanischen Flagge. Dann marschiert eine uniformierte Truppe auf und holt minutiös geplant das riesige Banner ein und faltet es genau nach Protokoll zusammen.

Einer der grössten Plätze der Welt

Die Plaza de la Constitucón in Mexiko-Stadt zählt mit 240 m Seitenlänge zu den grössten Stadtplätzen der Welt. Die Erhabenheit des Platzes wird durch die umliegenden historischen Bauwerke unterstrichen. In Norden thront die mächtige Kathedrale Catedral Metropolitana, die grösste Barockkirche der Welt, rechtsseitig beeindruckt der prächtige Nationalpalast, der Sitz des Präsidenten von Mexiko, südlich liegt das Rathaus und die grosszügigen Arkaden der Kaufleute (Portale de Mercaderes) nimmt die vierte Seite des Platzes ein.

Das Reich der Azteken

Geschichtlich hat der Platz schon einiges durchgemacht. Schon für die Azteken war hier das Zentrum ihrer Hauptstadt Tenochtitlán, mit dem Palast des Königs Moctezuma und dem mächtigen Templo Mayor, dem grössten Bauwerk im ganzen Reich. Die Überreste der grossen Pyramide von Tenochtitlán sind in einem Museum nur zwei Häuserblock nördlich des Zócalo zu sehen.

Die Zukunft des Zócalo

Die Gestaltung des zentralen Platzes sorgt immer wieder zu Kontroversen. Ein sehr futuristisches und das wohl spektakulärste Projekt sieht den Bau einer unterirdischen, invertierten Pyramide vor. Statt einen Wolkenkratzer in die Höhe zu bauen, würde eine Art Erdkratzer entstehen, welcher bis 300 m tief in die Erde reichen würde. Ein riesiger Glasdeckel würde für genügend Tageslicht sorgen und weiterhin das Begehen des ganzen Platzes ermöglichen. Ob das Projekt der unterirdischen Pyramide je umgesetzt werden kann wird sich zeigen.

Planet Mexiko Tipp

Von der Terrasse des Hotels Majestic über den Arkaden, erhält man einem super Überblick der riesigen Ausmasse des Zócalo und das lebhafte Treiben rundherum.