Planet Mexiko > Land und Leute > Essen und Trinken > Getränke > Tequila

Tequila - das Nationalgetränk von Mexiko

Mexikanisches Nationalgetränk Tequila

José Cuervo ist einer der grossen Tequila Hersteller mit einer Produktionsanlage in der Ortschaft Tequila im Bundesstaat Jalisco.

Kleine Tequila-Kunde

Herkunft des Tequilas

Tequila ist als Mexikos Nationalgetränk weit über die Grenzen hinaus bekannt und ein wahrer Exportschlager. Weniger bekannt ist jedoch, dass der Name des Schnapses vom gleichnamigen Städtchen Tequila im Bundesstaat Jalisco, unweit von Guadalajara stammt. Nur in dieser Region und einigen weiteren autorisierten Bezirken, darf Tequila produziert werden.

Agave-Kaktus als Rohstoff

Anbau der Agave-Pflanze in Jalisco

Anbaugebiet der Agave-Pflanze unweit der Ortschaft Tequila im Bundesstaat Jalisco.

Gewonnen wird der hochprozentige Schnaps aus der blauen Weber Agave, einer Kakteen ähnlichen Pflanze, welche das ganze Hochland von Jalisco augenfällig dominiert. Es dauert ca. 8-10 Jahre bis die Agave die notwendige Grösse und Reife erreicht hat und geerntet werden kann. Das erfordert eine ungewöhnlich langfristige Planung durch das Management der Tequila Produzenten, wie uns der verantwortliche Agronom des Tequila-Herstellers Don Julio erläuterte. "Wir müssen immer ein Jahrzehnt vorausdenken. Eine stark steigende Nachfrage oder Baisse, sowie Schädlingsbefälle und andere natürliche Ereignisse stellen konstant eine grosse Herausforderung dar."

Tequila Produktion

Tequila abgefüllt in kleine Fässer

Verkaufsladen mit Tequila-Fässer in einer Destillerie.

Das Herzstück der geernteten Agaven wird in einem Ofen gegart, um danach den Saft aus der Pflanze zu pressen. Es werden nun entweder die qualitativ besseren Tequilas aus 100% Agaven-Zucker produziert oder man mischt bis maximal 49% andere Zucker dazu für einen Tequila Mixto, welche dann oft im unteren Preisniveau vermarktet werden. Bei der anschliessenden Fermentationsphase wird der Zucker in Alkohol umgewandelt und schlussendlich destilliert.

Klassifikation des Tequila

Tequila Klassifikation

Tequila kann man in den unterschiedlichsten Qualitätsklassen trinken.

Die Länge der Lagerzeit bestimmt die Qualität und somit auch den Preis des Schnapses. Der Tequila wird mit folgenden Hauptgruppen klassifiziert:

  • Tequila Blanco: Der Tequila wird nach der Destillation direkt abgefüllt
  • Tequila Reposado: Lagerung mind. 2 Monate, meist in Eichenholzfässern
  • Tequila Añejo: Lagerung mind. ein Jahr, meist in Eichenholzfässern

Tequila mit Wurm?

Übrigens hat es in einer Flasche Tequila niemals einen Wurm, wie oft fälschlicherweise behauptet wird. Jedoch hat der Mezcal, ein ebenfalls alkoholisches Getränk aus der mexikanischen Region von Oaxaca, einen in der Flasche schwimmenden Wurm, respektive ist es eigentlich eine Raupe. Also, auch ohne Wurm, dafür vielleicht mit Salz und Limone lässt sich der Tequila bestens geniessen!

Tequila Cocktails

Der beste Tequila-Mix

Tequila Cocktails

Mit Tequila lassen sich köstliche Mischgetränke herstellen, verführerisch dekoriert und serviert.

Margarita

Dies ist ein Cocktail-Favorit in Mexiko und der Welt. Zum obligaten Tequila gesellen sich ein Orangen-Likör wie Contreau, Limettensaft und klarer Sirup. Der Rand des Glases weisst typischerweise eine Schicht Salz auf. Als Variante gibt es auch die Strawberry Margarita, zubereitet mit frischen Erdbeeren oder auch die Mango Margarita.

Tequila Sunrise

Der Longdrink Tequila Sunrise (Sonnenaufgang) ist ein internationaler Klassiker. Er verdankt seinen Namen der gelblich-orangen bis rötlichen Farbabstufung, welche vom Orangensaft, Zitronensaft und Grenadine-Sirup stammt.

Bloddy Maria

Dieses Getränk ist eine Art mexikanische Bloody Mary, also der Cocktail mit dem klassischen Tomatensaft, wird mit statt mit Wodka sehr mexikanisch mit Tequila gemischt.

Bandera

Wie der Name auf Spanisch andeutet, Bandera heisst übersetzt die Flagge, stellt es die grünen, weissen und roten Farben der mexikanischen Nationalflagge dar. Die Bandera wird in drei (meist kleinen) Gläsern serviert, eines mit dem Saft grüner Limetten, eins mit roter Sangrita (einem würzigen Mix aus Tomaten- und Orangensaft mit Chile, nicht zu verwechseln mit Sangria) und ein Glas mit Tequila. Zuerst wird der Limettensaft getrunken, dann der Tequila und zum Schluss die Sangrita.

Paloma

Dies ist ein mexikanischer Klassiker und vielmehr als ein Cocktail ist es wahrscheinlich eine der beliebtesten Arten den Tequila zu geniessen. Die Zubereitung ist äusserst einfach. In einem grossen Glas mit reichlich Eiswürfeln gefüllt, mischt man ca. 1/3 Tequila mit 2/3 kohlensäurehaltigen Grapefruit-Saft (in Mexiko wird oft Squirt verwendet) und tröpfelt nach Gusto etwas Zitronensaft rein. Listo y salud!

Cazuela

Eine Cazuela ist ein in einem Tongefäss servierter, in Früchten und Eiswürfeln gebadeter Tequila-Drink, speziell populär und oft getrunken in Tlaquepaque bei Guadalajara. Die Zutaten sind Orangen-, Grapefruit-, Limetten- und Zitronenscheiben, etwas Zitronensaft und Salz, komplettiert durch kohlensäurehaltigen Grapefruit-Saft oder Mineralwasser und natürlich einem gut gemeinten Schuss Tequila. Mit einem Strohhalm oder doppeltem Strohhalm getrunken wirkt das Getränk umso authentischer.

Tequila Trinkspruch

Dazu der passende Trinkspruch um Tequila zu trinken: Arriba, abajo, al centro y a dentro!
Also das Glas gegen oben stemmen, nach unten, in die Mitte und rein damit!