Planet Mexiko > Reisen > Sport und Aktivreisen > Bike- und Radreise > Yucatán

Aktivurlaub: Radreise Yucatán

Aktivurlaub und Radreise Yucatán

Mit dem Fahrrad lässt sich das faszinierende Yucatán im südlichen Mexiko bestens erkunden, von Radtouren auf verkehrsarmen Nebenstrassen bis zu Biketouren durch tropischen Regenwald - Bike Adventure pur.

Veloreise auf der Halbinsel Yucatán

1. Tag: Anreise nach Mexiko

Strand von Playa del Carmen

Mit einem Charter-Flug kann man direkt nach Cancún gelangen, wie zum Beispiel mit Condor ab Frankfurt und Hamburg oder mit Edelweiss Air ab Zürich. Mit einem Bus gelangt man in rund einer Stunde in den Badeort Playa del Carmen. Das Karibische Meer lädt zu einem erfrischenden Bad und die zahlreichen Bars in der bekannten Quinta Avenida sind perfekt für einem Tequila-Willkommensdrink, dem mexikanischen Nationalgetränk.
Übernachtung: Gutes, zentral gelegenes Hotel in Strandnähe in Playa del Carmen

2. Tag: Karibikinsel Cozumel

Mit dem Fahrrad auf der Insel Cozumel

Unweit der Quinta Avenida im südlichen Playa del Carmen legen die Schnellboote für die Überfahrt auf die Insel Cozumel ab. Die speziell bei Tauchern und Kreuzfahrtschiffen beliebte Karibikinsel ist mit einer Länge von 45 km und einer Breite von 18 km die grösste Insel in Mexiko. Die meisten der Inselbewohner leben im Hauptort San Miguel de Cozumel, weite Teile im Hinterland sind unbewohnt und durch dichte Waldflächen bedeckt. Der Westküste entlang führt ein exklusiv für Radfahrer abgetrennter Fahrweg, welcher unter anderem für die Biker des Ironman Cozumel erstellt wurde. Die Ostküste ist etwas wilder und kann windig sein, dafür führt die Strasse oft direkt dem karibischen Meer entlang. Unterwegs haben wir die Möglichkeit den Parque Punta Sur zu erkunden, einen Leuchtturm mit einen wunderbaren Panoramablick zu besteigen. Mit etwas Glück kann man von einem Holzsteg auf der Lagune sogar Krokodile beobachten. Je nach Zeitplan reicht es noch zum Baden und Schnorcheln im kristallklaren Wasser. Gegen Abend setzen wir mit dem Schnellboot wieder aufs Festland nach Playa del Carmen über.
Radstrecke: ca. 40 oder 60 km
Übernachtung: Gutes, zentral gelegenes Hotel in Strandnähe in Playa del Carmen

3. Tag: Aktivurlaub im Dschungel von Yucatán

Aktivurlaub mit dem Kanu

Mit dem Begleitfahrzeug gelangen wir in das Naturschutzgebiet von Punta Laguna. In diesem Outdoor-Paradies erwartet uns jede Menge Action: Mit einem Kanu paddeln wir über die Lagune und an ein Stahlseil gehängt gleitet man spektakulär über das Wasser. Auf verschlungenen Pfaden spazieren wir durch den Regenwald zu einer Kolonie von Klammeraffen. Wer will lässt sich in eine Höhle mit einem Süsswasser-See (Cenote) abseilen für ein angenehmes Bad. Mit den Velos fahren wir auf einer verkehrsarmen Strasse zur Maya-Stätte von Cobá und kurven auf den Dschungelwegen zwischen den Ruinen hindurch. Die alte Zeremonialstätte besticht durch seine über 40 m hohe Nohoch Mul Pyramide. Gemauerte Wege, sacbés genannt, verbinden die verschiedenen Tempelanlagen und Siedlungen im Einflussgebiet der Maya-Stadt Coba, der längste davon führt rund 100 km gegen Westen. Gegen Abend erreichen wir das Kolonialstädtchen Valladolid.
Übernachtung: ca. 25 km
Radstrecke: Hotel im Kolonialstil in Valladolid

4. Tag: Biketour in der Umgebung von Valladolid

Biketour durch den Dschungel

Morgens streifen wir durch die wenig bekannte Maya-Stadt Ek Balam mit seiner eindrücklichen Akropolis. Darauf gebaut ist eine massive Pyramide mit gut erhaltenen Fresken. Auf einer steilen Treppe kann man bis zuoberst hochsteigen und den Ausblick über die Anlage und den weitläufigen Dschungel geniessen. Nun geht es mit dem Fahrrad weiter zur idyllischen Cenote X-Canche, wo wir in die herrliche Lagune eintauchen können. Der nächste Streckenabschnitt ist durchaus eine Herausforderung auf für geübte Radfahrer. Auf verschlungenen Wegen und teils sogar Singletrails, geht es mitten durch den Regenwald. Wem das nicht zusagen sollte, kann alternativ über eine asphaltierte Nebenstrasse ans Ziel gelangen. Zurück in Valladolid lernen wir auf einem Stadtbummel das koloniale Zentrum kennen. Ein typisch yukatekisches Abendessen rundet den abwechslungsreichen Tag ab.
Radstrecke: ca. 25 oder 50 km
Übernachtung: Hotel im Kolonialstil in Valladolid

5. Tag: Radetappe durch yucateca Pueblos

Cenote Ik Kil bei Chichén Itzá

Die Maya-Dörfer auf Yucatán strahlen eine ungemeine Ruhe aus. Die Zeit scheint hier stillgestanden zu sein. Die Bewohner spazieren durch die Marktstände, nehmen sich Zeit für ein Schwätzchen, sitzen gemütlich auf der Plaza oder starren gelangweilt aus ihren Häusern heraus. Wir passieren auf unserer heutigen Radtour einige Dörfer, tauchen ein in diese uns fremde Welt und lassen uns am besten anstecken von diesem zeitlosen, mexikanischem Lebensrhythmus. Gegen Nachmittag erreichen wir unser Tagesziel bei der Maya-Stätte von Chichén Itzá. Wer möchte kann mit dem Fahrrad noch das nahe gelegene Cenote Ik Kil anfahren, für ein wohltuendes Bad tiefen unten im Wasserloch.
Radstrecke: ca. 55 km
Übernachtung: Villas Arqueologicas von Chichén Itzá

6. Tag: Maya-Ruinen von Chichén Itzá

Maya-Ruinen Chichén Itzá

Die Maya-Ruinen von Chichén Itzá sind nicht nur in Yucatán, sondern in ganz Mexiko eine der Top Sehenswürdigkeiten. Durch den Einfluss der Tolteken aus Zentralmexiko, blühte die Zeremonialstätte so richtig auf, mit der Kukulkán-Pyramide, auch El Castillo genannt, als wahre Meisterleistung. Wir nehmen uns genügend Zeit über den grosszügigen Ballspielplatz zu spazieren, die gegen 400 Steinpfeiler vor dem Templo de los Guerreros (Kriegertempel) zu bestaunen, das Observatorium aufzusuchen und den Opferbrunnen "El Caracol" kennen zu lernen. Nach einem typisch mexikanischen Mittagessen, setzen wir die Radreise gegen Westen fort, bis nach Izamal, in die Stadt der Drei Kulturen.
Radstrecke: ca. 55 km
Übernachtung: Bungalows in lieblicher Gartenanlage in Izamal

7. Tag: Mit den Pferde-Truks zu den Cenoten von Cuzama

Mit Pferde-Truk zu den Cenotes von Cuzama

Das gelbfarbene Franziskaner-Konvent beherrscht das Zentrum von Izamal. Wir nehmen uns genügend Zeit für einen Rundgang der weitläufige Anlage. Anschliessend setzen wir die Radreise fort, zuerst auf einer Landstrasse und dann auf einer Naturstrasse mitten durch die Vegetation bis ins Dörfchen Aké mit der gleichnamigen archäologischen Stätte. Hier befindet sich auch eine über 100 Jahre alte Henequen-Fabrik. Henequen wird auch grünes Gold von Yucatán genannt, da die damalige Verarbeitung der Fasern der Agave-Pflanze den Besitzern ein unermessliches Reichtum bescherte. Im Dorf Cuzama erwartet uns eine ganz spezielle Attraktion von Yucatán: Die Fahrt in einem von Pferden auf Schienen gezogenen Wagen. In flottem Tempo gleiten die "Truks" durch weitläufige Agavenfelder bis zu den Cenoten, wo man im kristallklaren Wasser im Höhlenloch baden kann. Mit dem Begleitbus gelangen wir in die regionale Hauptstadt Mérida, wo wir in einladende Cafés und Bars die Abenteuer des Tages Revue passieren lassen.
Radstrecke: ca. 35 km
Übernachtung: Zentral gelegenes Hotel in Mérida

8. Tag: Mérida und die Tierwelt von Celestún

Flamingos im Naturschutzgebiet Celestún

Mérida, die Hauptstadt des Bundesstaates Yucatán, besticht durch die Vielzahl an Plazas und die liebliche Kolonialarchitektur, überall ist der Einfluss Spaniens spürbar. Wie so oft in Mexiko, dominiert auch in Mérida die Kathedrale und der Regierungspalast das Zentrum. Die Casa de Montejo ist das ehemalige Wohnhaus des Stadtgründers und ist mit seinem hübschen Innenhof, eleganten Möbeln und ausgestellten Kunstwerken ein Besuch wert. Heute mal ohne Fahrrad unternehmen wir die Fahrt an den Golf von Mexiko, in den Küstenort Celestún. Das Naturschutzgebiet von Celestún ist bekannt für ihre Flamingo-Kolonien und die artenreiche Flora und Fauna. Auf einer Bootsfahrt durch den Mangrovenwald können neben Flamingos die verschiedensten Wasservögel und sogar Krokodile beobachtet werden, ein einmaliges Erlebnis.
Radstrecke: radfreier Tag
Übernachtung: Hotel am Golf von Mexiko in Celestún

9. Tag: Mit dem Bike entlang dem Golf von Mexiko

Leuchtturm am Golf von Mexiko

Eine sehr abenteuerliche Biketour lockt uns heute aus den Federn. Eine wilde Naturpiste bahnt sich einen Weg zwischen den Mangrovensümpfen und dem Golf von Mexiko. Nach Regenfällen kann die Strecke schon mal von grösseren Wasserpfützen eingenommen werden. Wir biken bis El Palmar, zum höchsten Leuchtturm Mexikos.
Radstrecke: ca. 40 oder 60 km
Übernachtung: Hotel am Golf von Mexiko in Celestún

10. Tag: Pyramiden und Tempel von Uxmal

Pyramide und Tempel des Wahrsagers in Uxmal

Um alle herausragenden Sehenswürdigkeiten von Yucatán kennen lernen zu können, nutzen wir den Bus für den Transfer zu den Maya-Ruinen von Uxmal. Wir tauchen ein in die Geschichte der spätklassischen Maya-Epoche mit der typischen Puuc-Architektur und den bemerkenswerten Verzierungen der Fassaden der Strukturen und Tempel, welche auf Terrassen und rund um Plätze gebaut wurden. Das Wahrzeichen von Uxmal ist die eindrückliche Pyramide des Wahrsagers.
Radstrecke: radfreier Tag
Übernachtung: Hotel bei den Ruinen von Uxmal

11. Tag: Radtour auf der Ruta Puuc

Radreise in Mexiko auf der Ruta Puuc

Auf unserer Bikereise auf Halbinsel Yucatán ist es durchwegs flach - bis auf den heutigen Tag. Die Radtour auf der Ruta Puuc führt von Uxmal in einem leichten auf und ab ins yucatekische Hinterland. Doch es ist niemals weit bis zur nächsten Attraktion, nach etwa 25 Kilometer erreichen wir bereits die archäologische Ausgrabungsstätte von Kabah. Beim interessanten Kakao-Museum machen wir ebenfalls einen Halt und lernen einiges über die Lebensweise der Maya und die Geschichte des Kakao, dem Getränk der mexikanischen Götter. Mit dem Rad fahren wir durch wunderbare Baumalleen bis zum nächsten Highlight auf der Ruta Puuc, den Höhlen von Loltún, wo früher Gemeinschaften der Maya hausten. In den riesigen Kammern des ausgedehnten Höhlensystems können mächtige Stalagmiten und Stalagtiten bewundert werden.
Radstrecke: ca. 55 km und 300 Höhenmeter
Übernachtung: Hotel bei den Ruinen von Uxmal

12. Tag: Tulum - Maya-Ruinen an der Karibik

Tempel von Tulum an der Karibik

Wir queren die ganze Halbinsel Yucatán und kehren an die Karibische Küste zurück. Auf der Klippe hoch über dem türkisfarbenen Meer erhebt sich spektakulär die Anlage von Tulum. Die Maya hätten sich keinen schöneren Platz für ihre Stadt aussuchen können. Das höchst gelegene und imposanteste Gebäude ist El Castillo (Burg). Die innere Stadt wird von einer zum Meer hin offenen Stadtmauer umrundet.. Unser Hotel liegt ebenfalls direkt am Meer, an einem feinsandigen Korallenstrand.
Radstrecke: radfreier Tag
Übernachtung: Strandhotel in Tulum

13. Tag: Mit dem Bike durch den Nationalpark Sian Ka'an

Mit dem Bike durch den Nationalpark Sian Ka'an

Der Nationalpark Sian Ka'an ist das grösste Naturschutzgebiet in Mexiko. Er umfasst tropischen Regenwald, Mangrovenwälder und auch die umliegenden Küstengebiete. Auf einer Naturpiste radeln wir mitten durch den Palmenwald, immer wieder entzücken uns die Ausblicke auf die Mangrovenlandschaft und das karibische Meer. Je nach Witterungsverhältnissen können wir bis ins Fischerdorf Punta Allen vordringen, an der äussersten Spitze der engen Landzunge.
Radstrecke: ca. 60 km
Übernachtung: Strandhotel in Tulum

14. Tag: Karibikfeeling am Strand von Tulum

Strand von Tulum

Unseren letzten Tag der Radreise verbringen wir relaxend am Strand von Tulum. Wer will kann mit dem Fahrrad bis in die nahe gelegene Ortschaft Tulum mit seinen Restaurants, Bars und Souvenir-Shops fahren. Zahlreiche Anbieter offerieren Tauchgänge oder Schnorchel-Touren an. Ein individueller Ausflug zu einem der beliebten Freizeitparks Xcaret oder Xel-Ha ist eine weitere Möglichkeit.
Radstrecke: radfreier Tag
Übernachtung: Strandhotel in Tulum

15. Tag: Adios Yucatán, adios Mexico

Transportmittel Fahrrad in Mexiko

Der Begleitbus bringt uns entlang der Riviera Maya zum Flughafen von Cancún, wo wir unseren Rückflug antreten. Die Ankunft in Europa erfolgt am nächsten Tag.

Bei Fragen, sowie zur Abklärung der Verfügbarkeit und Buchung der Radreise, können Sie uns per Mail kontaktieren: pm.guide[ät]yahoo.com

Höhepunkte Yucatán: Video mit Foto-Show