Planet Mexiko > Reiseziel > Golf von Mexiko

Ostküste am Golf von Mexiko

Ostküste und Golf von Mexiko

Der Golf von Mexiko zieht sich in einem grossen Bogen von Florida an die mexikanische Ostküste bis zur Halbinsel Yucatán. Wirtschaftlich ist die Golf-Bucht wichtig für die Erdöl-Förderung, den Fischfang und den Tourismus.

Die Golfküste

Geografische Lage

Der Golf von Mexiko ist eine riesige Meeresbucht, ein Nebenmeer des Atlantischen Ozeans. Die längste Küstenlinie im Norden gehört den Vereinigten Staaten, von Florida über Mississippi bis Texas an die mexikanische Grenze. Nach dem Mündungsgebiet des Rio Grande zieht die Küste einen Bogen gegen Süden, wobei der mexikanische Bundesstaat Veracruz am prominentesten vertreten ist. Die Halbinsel Yucatán liegt zwischen dem Golf von Mexiko und dem Karibischen Meer. Die Insel Kuba mit seiner Hauptstadt Havanna grenzt im Südosten an die Bucht des Golfs. Die Küstenebene ist durch lange Strände, Sandbänke, Sümpfe und Lagunen gekennzeichnet. Im mittleren Teil des Bundesstaates Veracruz nähern sich die Ausläufer der östlichen Sierra Madre bis auf wenige Kilometer an die Küste. Bei der Landenge "Istmo de Tehuantepec" erwägte man sogar mal einen Durchstich und Kanal zu erstellen, für den internationalen Schiffsverkehr zwischen dem Golf von Mexiko und dem Pazifischen Ozean. Das Projekt wurde jedoch nie realisiert. Veracruz Stadt ist mit rund 550'000 Einwohnern die grösste Metropole an der Golfküste, gefolgt von Tampico weiter im Norden und Campeche auf der Yucatán Halbinsel.

Geschichtlicher Hintergrund

Die Region am Golf von Mexiko gehört zu den am frühesten permanent besiedelten Gebieten in Mexiko. Die indigenen Kulturen der Olmeken, Totonaken und Huasteken herrschten hier, bis im Jahr 1519 Hernán Cortés und die spanische Invasionstruppe unweit von Veracruz an Land ging und die mexikanische Geschichte für immer verändern sollten. Hier nahm die Eroberung Mesoamerikas ihren Anfang.

Tourismus an der Golfküste

Entlang der Golfküste findet man ausgedehnte Strände, wo teils auch in den Ausbau der touristischen Infrastruktur investiert wird. Allerdings sind die Strände an der Pazifikküste und in der Karibik bei Reisenden deutlich beliebter.

Wirtschaft

Die feucht-heisse Golfküste ist ideales Anbaugebiet für Tropenfrüchte, Zuckerrohr, Kaffee, Kakao für die Schokoladenproduktion , Vanille und Tabak. In den Gewässern ist der Fischfang eine bedeutende kommerzielle Nutzung. Neben dem Fang von Fischen, Garnelen und Krabben, werden auch im grossen Stil Austern geerntet.

Erdöl-Gewinnung

Die Verarbeitung von Erdöl und Erdgas ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für ganz Mexiko. Der staatliche Energiekonzern Pemex unterhält zahlreiche Bohrinseln und Ölplattformen auf mexikanischem Hochsee Territorium. Im Westen des Golfs tummeln sich die amerikanischen Erdöl-Konzerne. Zu unrühmlicher Berühmtheit gelangte Bohrplattform Deepwater Horizon, auf der im Jahre 2010 ein folgenschwerer Brand ausbrach und das ausströmende Öl führte zur Ölpest am Golf von Mexiko. Diese schwerste Umweltkatastrophe dieser Art der Geschichte hatte schwerwiegende Folgen für die Golfregion, jedoch vor allem entlang der amerikanischen Küsten.

Doch auch auf mexikanischen Bohrplattformen kommt es in regelmässigen Abständen zu tragischen Unglücken, welche nicht nur Menschenleben kosten, sondern auch die Natur und die Tierwelt stark belasten. Die Umweltorganisation Greenpeace fordert ein Ende der Ölförderung auf See. Die Explosionen zeigen abermals, wie gefährlich diese Art Arbeiten seien.

Reiseziele am Golf von Mexiko

Bundesstaat Veracruz

Bundesstaat Veracruz

Als wichtigste Hafenstadt und Basis für die Erdöl-Industrie, ist Veracruz ein wirtschaftliches Schwergewicht in Mexiko. Dank dem im Frühjahr stattfindenden Carneval und den bekannten lokalen Tänzen und Musikgruppen, ist Veracruz auch als Partystadt bekannt und beliebt. Im Hinterland locken die Archäologische Stätte von El Tajin und die hohen Berggipfel der Sierra Madre, wie der Vulkan Pico de Orizaba, der höchste Berg in Mexiko.

Flamingo-Kolonien von Celestún

Flamingos bei Celestún

Celestún ist ein kleines Fischerdorf in Yucatán, mit einer beachtlichen Attraktion für Touristen. Der Naturpark von Celestún schützt eine Flussmündung und Mangrovenlandschaft am Golf von Mexiko. Bekannt ist das Biospärenreservat Celestún durch die Vielfalt an Wasservögeln, insbesondere die Flamingo-Kolonien. Auf Bootstouren kann man die Flamingos beobachten, ausserdem können Krokodile gesichtet werden.

Holbox - Insel zwischen Karibik und dem Golf

Strand am Golf von Mexiko

Die kleine Insel Holbox liegt genau zwischen dem Golf von Mexiko und der Karibik. Hier mischen sich das kristallklare Wasser der Karibik mit den trüberen Gewässer aus dem Golf. In den Sommermonate fühlen sich Walhaie, die grössten Fische der Welt, hier besonders wohl. Mit Booten können Besucher sich den riesigen Tieren nähern und mit ihnen schwimmen. Dazu offeriert die Insel Holbox einsame, beschauliche Strände, mit einem relaxten, karibischen Ambiente für unvergessliche Urlaubstage.