Planet Mexiko > Land und Leute > Kultur > Musik

Mexikanische Musik - von Mariachi und Norteño bis Rock

Musiker der Gruppe Mariachi Vargas de Tecalitlán

Mariachi Musiker in der traditionellen Tracht. Weitere international bekannte Musiker sind Carlos Santana, Maná, Julieta Venegas, Molotov...

Musik ist in Mexiko allgegenwärtig...

Mariachi-Musik

Mexikanische Mariachi-Musik

Keine Klänge sind so typisch mexikanisch wie die der Mariachi-Musik. Der Name kommt wahrscheinlich von der Abwandlung des französischen Wortes "Marriage" (Hochzeit), da die Musiker unter anderem auch an Hochzeiten aufspielten. Das Ensemble setzt sich meist aus Sänger, Geiger, Gitarristen und einem Trompeter zusammen.

Musica Norteña oder Norteño, Corridos

Die Musik hat ihren Ursprung im Norden von Mexiko, daher auch der Name. Die Stilrichtung ist jedoch im ganzen Land beliebt. Wahrscheinlich sind dafür die Texte ausschlaggebend. Gesungen wird oft über Helden und Anti-Helden, früher diejenigen der mexikanischen Revolution. Moderner nun die so genannten Corridos zum Beispiel über die illegalen Einwanderer oder sogar Narcocorridos über Drogenbosse und Drogenschmuggler. Das ergibt so was wie eine gesungene Zeitungsartikel, wobei der Sänger oft mit der Einleitung "Voy a cantarles und corrido" startet und dann in einem eigentlich viel zu trockenen Ton eine tragische Anekdote von sich gibt. Für die passenden Musikrhythmen sorgen Akkordeon, Bajo Sexto (12-saitige Bassgitarre) und das Schlagzeug. Die bekanntentesten Norteño-Bands sind "Los Tigres del Norte" und "Los Tucanes de Tijuana".

Ranchera-Musik

Ranchera-Musik

Ranchera kommt von Rancho, also Farm oder Bauernhof. Die Musik ist beliebt bei Städtern, welche sich ihrer ländlichen Herkunft erinnern wollen, eine Art mexikanische Countrymusik. So handeln die melodramatischen Lieder auch meist vom Landleben, Patriotismus und der Liebe. Bekannte verstorbenen Sänger (und Schauspieler) waren Jorge Negrete und Pedro Infante. Seit je her sehr populär ist Vicente Fernández und nun sein Sohn Alejandro Fernández.

Rock und Pop en español

Rock en español wird auch in Mexiko grossgeschrieben und einige Bands gelangten zu viel Ruhm im spanischsprachigen Raum. In den 1980er und 1990er Jahren rockten Gruppen wie Café Tacuba, Maldita Vecindad, Caifanes und später Jaguares. El Tri, die Band des charismatischen Sängers Alex Lora, ist das Urgestein der mexikanischen Rockszene, vielleicht eine Art mexikanische Rolling Stones. Und das schönste dabei... die rocken auch immer noch!

Ebenso aus Jalisco und aktuell die international bekannteste mexikanische Band ist wohl Maná. Lieder wie "cuando los angeles lloaran", "mariposa traicionera", "oye mi amor", "labios compartidos" haben Maná (offizielle Webseite) berühmt gemacht. Für das bereits erwähnte Album "Supernatural" zusammen mit Carlos Santana, entstand der Welthit "corazón espinado".

Carlos Santana

Gitarrist Carlos Santana

Eine ganz spezielle Erwähnung verdient Carlos Santana, dessen mexikanische Herkunft aus dem Bundesstaat Jalisco, wegen seinem langjährigen Wohnsitz in den USA oft etwas in Vergessenheit gerät. Carlos Santana hat eine wahrlich beeindruckende Musik-Karriere vollbracht und war sogar schon am legendären Woodstock-Festival eine bekannte Grösse. Im Jahre 2000 erhielt er für sein Album "Supernatural" acht Grammy-Auszeichnungen, also auf Augenhöhe mit Michael Jackson, dem King of Pop!

Hip-Hop, Funk, Rock

Die Musikszene entwickelte sich Ende der 1990er Jahre in eine ganz andere Richtung. Bands wie Control Machete und Plastilina Mosh aus der im Norden Mexikos gelegenen Stadt Monterrey, sowie Molotov aus Mexiko-Stadt vermischten unterschiedliche Musikstile Hip-Hop, Funk, Rock und Dance. Gesungen wir in Spanisch oder auch Englisch und am liebsten bunt gemischt in einem wunderbaren Spanglisch.