Planet Mexiko > Land und Leute > Essen und Trinken > Mexikanisches Gerichte > Avocado und Guacamole

Von der Avocado zur mexikanischen Spezialität Guacamole

Guacamole wird aus der Avocado-Frucht zubereitet

Aus dem Fruchtfleisch der Avocado oder auf Spanisch Aguacate, wird die mexikanische Spezialität Guacamole zubereitet.

Guacamole - ein Klassiker der mexikanischen Küche

Avocado - die Frucht

Die Avocado oder Aguacate, wie die Frucht auf Spanisch heisst, ist aus der mexikanischen Küche nicht wegzudenken. Schon für die Azteken war die vitaminreiche und mineralstoffreiche Avocado ein geschätztes Lebensmittel und hatte nebenbei den Ruf eines Aphrodisiakums. Die Avocado hat ihren Ursprung in Südmexiko und Mittelamerika und wird heutzutage vor allem im mexikanischen Bundesstaat Michoacán angebaut. Botanisch gesehen ist die Avocado kein Gemüse, sondern eine Frucht.

Ran ans zarte Fleisch, fachmännisch zerlegt

Ob eine Avocado reif und gut ist, merkt man am besten, indem man sie mit dem Finger leicht andrückt, dann muss das Fruchtfleich nachgeben. Um den Reifeprozess zu beschleunigen, falls die Frucht noch nicht so weit sein sollte, kann diese in Zeitungspapier eingewickelt werden. Am einfachsten kommt man an das weiche Fleisch einer Avocado, indem man die Frucht längs aufschneidet und die beiden Hälften gegeneinander dreht. Mit einem länglichen Küchenmesser schlägt man dann leicht in den Kern und zieht diesen mit einer Drehung heraus. Mit einem Esslöffel gilt es nun noch das Fleisch aus der Schale zu lösen.

Avocado-Dip - das Guacamole Rezept

Guacamole ist eine sehr beliebte, aus dem Fruchtfleisch der Avocado zubereitete mexikanische Spezialität, eine Avocado-Dip oder Avocadocreme. Auch wenn die Zubereitung der Guacamole relativ einfach ist, gibt es doch das eine oder andere zu beachten. Am besten schneidet man die Avocado längs auf, trennt das Fleisch heraus und zerdrückt es mit einer Gabel. In kleine Würfel geschnittene Tomaten und fein gehackte Zwiebeln beigeben. Etwas Limetten- oder Zitronensaft dazu mischen. Das ganze wird mit Salz, Pfeffer und Chilipulver gewürzt. Je mehr Chili, desto mexikanischer wird die Guacamole.

Guacamole neigt dazu schnell zu oxidieren und das leckere grün wird zu einem weniger appetitlichen braun. Um das zu vermeiden, lässt man den Avocadokern bis zum Servieren in der Guacamole.

Die Guacamole geniesst man als Vorspeise mit Tortilla-Chips, als Beilage zu Fleischgerichten oder natürlich mit Tacos. Buen provecho!