Planet Mexiko > Reiseziel > Yucatán > Riviera Maya

Riviera Maya - mexikanische Karibik

Sandstrand an der Riviera Maya

Von Palmen gesäumter Sandstrand entlang der Riviera Maya, dem Küstenstreifen der mexikanischen Karibik südlich von Cancún.

Traumstrände von Cancún bis Tulum


Die Riviera Maya erstreckt sich von Cancún südlich entlang der karibischen Küste bis zum Biosphärenreservat Sian Ka'an, auf der Halbinsel Yucatán. Noch weiter südlich gelangt man nach Chetumal, in die Hauptstadt des Bundesstaates Quintana Roo und dann in das Nachbarland Belize. Nach der Erfolgsgeschichte der Touristenhochburg Cancún, wurde in der Region ebenfalls gezielt die touristische Infrastruktur verbessert und es entstanden zahlreiche Hotels, meist der gehobenen Klasse für Pauschaltouristen. Unvermeidbar in diesem Prozess ist die Verdrängung der einheimischen Bevölkerung, den Nachfahren der Maya, welche hier vor nicht allzu langer Zeit noch in relativer Abgeschiedenheit lebten. Ebenfalls weichen mussten die einfachen Cabañas (Bungalows), welche speziell bei Backpackern in den 70er und 80er Jahren das karibische Paradies erschwinglich machten.

Ausflugsziele an der Riviera Maya

Die Riviera Maya ist eine der touristisch reizvollsten Regionen Mexikos. Kleine Badebuchten mit kristallklarem Wasser wechseln sich mit kilometerlangen, weissen Bilderbuchstränden ab. Der karibischen Küste vorgelagert reihen sich Riffe aneinander, deren tropische Bewohner nicht nur Taucher faszinieren. Dichte, tiefgrüne Vegetation bedeckt die flache Landschaft und reicht oft direkt bis zum Meer. Dem Reisenden bietet diese Region von Yucatán natürlich ideale Bedingungen für Badeferien, jedoch auch archäologische Ausgrabungsstätten, ein ausgedehntes unterirdisches Höhlensystem (Cenotes genannt), ausgezeichnete Tauch-Reviere, aufregende Freizeitparks, abenteuerliche Naturschutzgebiete und ein tropisches Klima mit 250 Sonnentagen pro Jahr und einer durchschnittlichen Temperatur von 23°.

Orte und Sehenswürdigkeiten an der Riviera Maya

Puerto Morelos

Puerto Morelos an der Riviera Maya

Fischer bringen den Fang zurück ins Hafenstädtchen Puerto Morelos.

Puerto Morelos ist der am wenigsten entwickelte Ort der Riviera Maya, ein kleiner, um ein Fischerdorf errichteter Urlaubsort. Das ruhige Meer und das vorgelagerte Korallenriff laden zum Tauchen und Schnorcheln ein. Reisende geniessen seine Ursprünglichkeit und die naturbelassenen Sandstrände. Ein kleines Paradies mit karibischem Flair.

Playa del Carmen

Strandurlaub in Playa del Carmen

Playa del Carmen hat ruhige abgelegene Strände wie auch sehr belebte Strände mit viel Action.

Aus einem kleinen Fischerdorf der Maya, hat sich in den vergangenen Jahren das Touristenzentrum Playa del Carmen entwickelt, nach Cancún der zweitgrösste Badeort an der mexikanischen Karibik. Das türkisblaue Meer, der feinsandige Strand, die vielen Sonnentage und die attraktiven Ausflugsmöglichkeiten, räumen Playa del Carmen einen wichtigen Platz für Reiseveranstalter in Mexiko ein. Das Zentrum besteht aus der Fussgängerzone Quinta Avenida, die sich parallel zum Strand erstreckt. Entlang dieser Einkaufsstrasse gibt es unzählige kleinen Läden, Boutiquen, Marktstände, Bars und mexikanischen Restaurants. Die Fähren zur Taucherinsel Cozumel fahren von einem Kai unweit des Hauptplatzes.

Freizeitpark Xcaret

Freizeitpark Xcaret

Für die einten ist es Unterhaltung pur, für die anderen eine Touristenfalls - der Erlebnispark von Xcaret.

Die Hauptattraktion des Erlebnisparkes Xcaret ist der unterirdische Fluss, in welchem man schwimmend und schnorchelnd beleuchtete Höhlen und Grotten erkunden kann. An der kleinen Bucht von Xcaret kann man ebenfalls wunderbar schwimmen und tauchen. Darüber hinaus gibt es ein tropisches Aquarium, einen botanischen Garten und den Pavillon der Schmetterlinge.

Bucht von Akumal

Bucht von Akumal an der Riviera Maya

Flachabfallende Strände in Akumal erlauben gemütliche Spaziergänge im Wasser.

Der noch wenig überlaufene Badeort Akumal ist nur für Reisende ein Geheimtipp, die Schildkröten brüten hier schon seit eh und je ihre Eier. Im Dezember und Januar sieht man mit etwas Glück sogar die Walhaie vorbeiziehen. Die geschützte Bucht zieht vermehrt Schnorchler und Taucher in ihren Bann. Liebhaber von gemütlichen Spaziergängen an feinsandigen, flachabfallenden Stränden werden sich hier ebenso wohl fühlen.

Natürliches Aquarium Xel-Há

Ferienstimmung an der Riviera Maya

Abendstimmung am Strand zwischen Playa del Carmen und Tulum.

Xel-Há ist eine kleine Bucht, welche mit seinem klaren Wasser und vielen tropischen Fischarten als natürliches Aquarium betrachtet wird. Eine Reihe miteinander verbundener Lagunen zwischen Felsen und Höhlen bieten herrlich Möglichkeiten zum Tauchen und Schnorcheln.

Archäologische Stätte und Playa Tulum

Maya-Tempel am karibischen Meer

Die Riviera Maya hat ihren Namen von der historischen Zivilisation der Maya.

Tulum war eine Festung und die einzige Stadt, die das Volk der Maya an der karibischen Küste baute. Zu bewundern gibt es neben dem Meerblick etliche Tempelbauten, mit dem Prunkstück und viel fotografierten El Castillo. Südlich der Ruinen erstreckt sich die Hotelzone von Tulum. Der Strand von Tulum wird von gewissen touristischen Medien als einer der schönsten Strände der Welt gehalten.

Biosphärenreservat Sian Ka'an

Strand im Sian Kaan Naturschutzgebiet

Traumhafter Sandstrand mit Karibik-Idylle im abgelegenen Sian Ka'an Naturschutzgebiet.

Die Reserva de la Biosfera Sian Ka'an, eines der grössten Naturschutzgebiete von Mexiko, befindet sich am südlichen Ende der Riviera Maya. Der von der UNESCO als Weltnaturerbe deklarierte Nationalpark, schützt einen umfassenden Teil des Gran Arrecife Maya, dem grossen Maya Riff und umfasst auf dem Festland verschiedene Ökosysteme wie Regenwald, Mangrovensümpfe und Palmensavannen. Eindrücklich sind auch die über 1000 erfassten Pflanzenarten und 340 Vogelarten. Seltene Wildtiere wie der Jaguar, Puma, Tapir und Krokodile leben ebenfalls im Gebiet des Parkes.