Planet Mexiko > Land und Leute > Wirtschaft

Mexikanische Wirtschaft

Mexikanische Wirtschaft

Die mexikanische Wirtschaft exportiert einen Grossteil der gefertigten Produkte in die USA. Die Erdöl-Wirtschaft sowie der Tourismus sind die wichtigsten Devisenbringer von Mexiko.

Mexiko - Wirtschaftsmacht in Lateinamerika

Erdöl, Industriegüter, Tourismus und Landwirtschaft

Ökonomisch gesehen ist Mexiko eine wichtige Industrienation mit einer bedeutenden Fertigungsindustrie. Somit zählt Mexiko zu den führenden Wirtschaftsmächten in Lateinamerika und zu einem wichtigen globalen Handelspartner. Gleichzeitig ist Mexiko jedoch auch ein Entwicklungsland, mit einem anfälligen Bankensystem und einer sehr unausgewogenen Einkommensverteilung, mit einem immer grösser werdenden Graben zwischen der ärmeren Bevölkerungsschicht und der privilegierten Mittel- und Oberklasse. Der wichtigste Handelspartner ist mit grossem Abstand die USA, gefolgt von China, Japan, Kanada und Deutschland.

Mexiko besitzt ein beträchtlichen Erdölvorkommen, gefördert und vermarktet vom staatlichen Konzern Pemex (Petróleos Mexicanos). Durch Korruption und Vetternwirtschaft verschwinden die Einnahmen der Erdöl-Wirtschaft jedoch in der Bürokratie und kommen dem mexikanischen Volk nicht im rechtmässig zu gute.

Bei den Industriegüter ist Mexiko stark involviert in der Automobilbranche. Zudem in der Verarbeitung von Elektronik und Computer Komponenten, Nahrungsmittel und Textilien. Unternehmen, welche halbfertige Produkte weiterverarbeiten und die tieferen Lohnkosten in Mexiko ausnutzen, werden "maquiladoras" genannt. Diese haben sich meist entlang der Grenze zu den USA angesiedelt.

Wichtige landwirtschaftliche Exportgüter sind Obst und Gemüse, sowie Kaffee.

Weiterführende Wirtschaftsartikel

Tourismusbranche

Tourismus in Mexiko

Ein wichtiger Devisenbringer ist der Tourismus. Reiseziele am Karibischen Meer und Strandresorts am Pazifischen Ozean erfreuen sich einer grossen Beliebtheit. Rundreise zu archäologischen Sehenswürdigkeiten und den kolonialen Schätzen, sowie Aktivreisen und Kreuzfahrten ziehen gleichfalls eine staatliche Zahl an Reisenden an. Zu besten Zeiten besuchten über 20 Millionen Touristen Mexiko.

Erdöl-Wirtschaft in Mexiko

Erdölkonzern Pemex

Die Erdöl-Wirtschaft ist neben dem Tourismus eine der wichtigsten Einnahmequellen des mexikanischen Staates. Pemex - Petróleos Mexicanos - ist die staatliche Erdölgesellschaft, welche als Monopol die ganze Industrie sowie den Vertrieb an den Tankstellen kontrolliert.

Mexikanische Bier-Brauereien

Bier-Wirtschaft

Die beiden grossen mexikanischen Brauerei-Unternehmen Cerveceria Grupo Modelo unter anderem mit ihrem Flagschiff-Bier Corona und die Cerveceria Cuauhtémoc Moctezuma mit dem Verkaufsschlager Sol, dominieren den mexikanischen Biermarkt und exportieren beträchtliche Mengen weltweit.

Carlos Slim und sein Firmenimperium

König der Wirtschaft in Mexiko

Der erfolgreiche mexikanische Unternehmer Carlos Slim hat sich dank seinen geschickten Investitionen vor allem in der Telekommunikation ein riesiges Firmenimperium aufgebaut. Kein Wirtschaftszweig in Mexiko, wo Carlos Slim nicht involviert wäre. Laut dem Wirtschaftsmagazin Forbes fungiert er momentan als der reichste Mann der Welt.