Planet Mexiko > Land und Leute > Sport > Fussball > Fussballspieler im Ausland

Mexikanische Fussballspieler im Ausland

Javier Chicharito Hernández - Manchester United

Javier "Chicharito" Hernández von Manchester United ist einer derzeit erfolgreichsten mexikanischer Fussballspieler im Ausland.

Junge Talente in ausländischen Fussball-Ligen

Javier "Chicharito" Hernández, Manchester United - England

Javier Hernández, genannt Chicharito (Erbschen) ist ein Vollblutstürmer wie schon sein Vater (genannt Chicharo, die Erbse) und sein Grossvater. Er stammt ebenfalls aus Guadalajara und spielte dort für Chivas Guadalajara. 2010 wagte er mit erst 22 Jahren schon den Sprung nach Europa, zu Manchester United, einem der renommiertesten und erfolgreichsten Fussball-Clubs der Welt. Der folgende Clubwechsel zu Real Madrid führte zu einem unerbittlichen Konkurrenzkampf unter den Weltklassefussballern Cristiano Ronaldo, Karim Benzema und Chicharito Hernández. Auf die Saison 2015 gelangte der mexikanische Fussballer zu Bayer Leverkusen in die deutsche Bundesliga. Er gehört natürlich auch zum Kader der mexikanischen Nationalmannschaft. Javier "Chicharito" Hernández ist momentan wohl der bekannteste mexikanische Fussballspieler im Ausland.

Andrés Guardado, FC Valencia - Spanien

Andrés Guardado hat im Club Atlas in Guadalajara seine Wurzeln und spielt nun schon seit 2007 in der Spanischen Liga, zuerst für Deportivo La Coruña und dann für den FC Valencia de España. In der Saison 2015 ist er für den holländischen Verein PSV Eindhofen im Einsatz. Der offensive Mittelfeldspieler wirbelt auch in der Nationalmannschaft seine Gegenspieler schwindelig.

Francisco Javier Rodriguez, VfB Stuttgart - Deutschland

Francisco Javier Rodriguez spielte von 2011 - 2012 in der deutschen Bundesliga beim VfB Stuttgart, wie schon vor ihm die mexikanischen Nationalspieler Pavel Pardo und Ricardo Osorio. "Maza", wie er nicht nur von seinen Mitspielern, sondern auch allgemein in den Medien genannt wird, begann seine Fussball-Laufbahn bei Chivas Guadalajara, wechselte anschliessend für drei Jahre zum PSV Eindhoven. Nach seiner Zeit bei Stuttgart kehrte Maza Rodriguez nach Mexiko zurück, zuerst zum Erzrivalen seines früheren Vereins Chivas, zum Club América und dann zu Cruz Azul, ebenfalls ein Team aus der mexikanischen Hauptstadt.

Guillermo Ochoa, Ajaccio - Frankreich

Guillermo Ochoa ist ein sehr talentierter Torhüter aus Guadalajara, welcher aber seine Karriere in Mexiko-Stadt bei den Aguilas de América begann. Er kam auch in der mexikanischen Nationalmannschaft zum Einsatz, je nach dem wer Trainer war. Sein Wechsel in die französische Liga zum mittelmässigen Verein Ajaccio auf der Insel Korsika war nicht wirklich ein grosser Karrieresprung. Der Durchbruch in einem grossen Club blieb ihm bisher versagt. Immerhin machte er an der Weltmeisterschaft in Brasilien mit einigen Glanzparaden von sich reden und wechselte nach der WM in die spanische Liga zum FC Malaga.

Giovani Dos Santos, Mallorca - Spanien

Eine grosse Hoffnung im mexikanischen Fussball ist Giovani Dos Santos. Schon als Jugendlicher wurde er vom FC Barcelona in die Nachwuchsakademie aufgenommen. Dort schaffte er zwar den Sprung ins Kader der A-Mannschaft, entschied sich dann aber 2008 für einen Wechsel zu Tottenham Hotspur in die Englische Liga. Seine unruhige Fussballkariere verhalf ihm nie zu einem grossen Durchbruch in einem der europäischen Top Clubs. Er spielte unter anderem für Ipswich Town und Tottenham in England; Barcelona, Racing Santander, RCD Mallorca und FC Villareal in Spanien, ein kurzes Gastspiel in Galatasaray in der Türkei und seit 2015 nun im Niemandsland der Major League Soccer in den USA, bei Los Angeles Galaxy. Giovani hatte als Führungsspieler massgeblichen Anteil an der Goldmedaille der mexikanischen Auswahl an den Olympischen Sommerspielen 2012 in London.