Planet Mexiko > Reisen > Backpacker Guide

Backpacking Guide für Mexiko

Planet Mexiko Backpacker Guide

Mit dem Rucksack als Backpacker in Mexiko, auf dem Gringo-Trail oder alternative Globetrotter Hotspots.

Reiseführer für budgetbewusstes Reisen


Mit dem Rucksack unterwegs in Mexiko

Mit dem Rucksack unterwegs in Mexiko – ein Privileg für Hippies, Studenten und Lehrabgänger? Mitnichten! Wohl wird ein Lehrling oder Student wegen seinem beschränkten Budget eher als Backpacker unterwegs sein, als sich eine kostenintensivere Rundreise leisten zu können. Doch erfreut sich Backpacking, das Reisen und Unterwegssein mit einem Rucksack, ebenso einer grossen Beliebtheit bei etablierten, erfahrenen reisenden und Globetrottern, unabhängig des Alters. Mexiko ist ideal für einen Backpacking-Trip. Praktisch überall finden sich Backpacker Hostels, Traveller Bars zum Party machen, billige Waschgelegenheiten, Wi-Fi Spots und Internet Cafés...

Reisebudget

Mexiko ist wohl nicht ganz so preisgünstig wie andere Traveller Hotspots in Zentralamerika, einige Länder in Südamerika und den bekannten Backpacker Destinationen in Südostasien. Mexiko ist gut entwickelt, mit einer tollen Infrastruktur der Unterkünfte und Transporte, was halt seinen Preis hat. Ein Reisebudget für einen bescheiden reisenden Backpacker beträgt ca. 30-40 Euro pro Tag. Mit längeren Reisewegen und besseren Unterkünften erhöht sich der tägliche Bedarf auf 40-80 Euro.

Wahl des Transportmittels

Langzeitreisende verfügen bei Reisebeginn wohl über eine prall gefüllte Reisekasse, doch in den einzelnen Ländern gilt es ein gewisses Budget nicht zu überschreiben. Einer der grössten Kostenfaktoren sind dabei die gewählten Transportmittel. Darf es ein Flug sein für längere Distanzen oder soll man eine zeitintensivere Busfahrt auf sich nehmen? Leiste ich mir ein Taxi oder reicht ein Stadtbus für eine Handvoll Pesos? Eine Rundreise im Mietwagen hat dann bestimmt nichts mehr mit Budget-Reisen zu tun, ausser ihr seid eine Gruppe von 3-4 Personen, dann lohnt sich dies allenfalls wieder.

Spartipp: Sich auf eine bestimmt Region konzentrieren und von auserwählten Orten aus Erkundungstouren unternehmen.

Art der Unterkunft

Backpacker Hostel am Strand in Mexiko

Als Unterkunft wählen viele Backpacker ein Mehrbettzimmer in einem Hostel, welches für 10-20 Euro zu haben ist. Neben dem zufriedenen Budget, ist der soziale Aspekt ein gewichtiger Pluspunkt. In einem Backpacker-Hostel trifft man Reisende aus aller Welt, kann sich über die spannendsten Reiseziele informieren oder sich sogar für eine gemeinsame Weiterreise entschliessen.

An bekannten Globetrotter-Hangouts am Strand kannst du dich sogar für noch weniger Geld in einer Hängematte in den Schlaf wiegeln.

Für 20-40 Euro kann man sich in Mexiko schon ein komfortables Mittelklassehotel leisten, mit einem eigenen Bad als willkommenen Luxus.

Spartipp: Gute Hotel-Deals, ausserhalb der Hochsaison auch kurzfristig, findet man auf den bekannten online Buchungsplattformen wie hostelworld.com, booking.com oder über einen Vergleichsdienst wie trivago.com

Essen und Trinken

Die Verpflegung bietet ebenfalls Sparpotenzial. Und dies muss nicht mal zwingend mit einer Einbusse der Qualität verbunden sein. In familiären Fondas, an Strassenbuden und Marktständen findest du kostengünstiges, authentisches mexikanisches Essen.

Spartipp: In etlichen Hostels gibt es eine Kochnische, wo man durchaus mal eine Mahlzeit selbst zubereiten kann.

Je nach Vorliebe zu Partys reisst der Alkoholkonsum ein beträchtliches Loch in die Reisekasse. Also warum nicht ein 6-Pack Bier oder eine Flasche Tequila aus dem Supermarkt am Strand geniessen, statt in überteuerten Clubs abzuhängen?

Sehenswürdigkeiten

Bei den Sehenswürdigkeiten in Mexiko würden wir eher nicht sparen wollen. Da ist ein Eintrittspreis für archäologische Stätten, Monumente, Museen etc. meist jeden Peso wert. Schlussendlich wird eine Reise ja vom Erlebten und von Abenteuern geprägt und die haben nun mal ihren Preis. Ob dann ein Tauchgang oder Segeltörn noch drin liegt, muss jeder für sich entscheiden.

Ideale Reisezeit

Falls man zeitlich flexibel ist und seine Reise nach Mexiko schon frühzeitig plant, sollte die Osterzeit und die Periode zwischen Weihnachten und Neujahr gemieden werden. Während der mexikanischen Hochsaison explodieren die Preise förmlich. Busse sind oft tagelang im Voraus ausgebucht und bei den Top-Attraktionen stehen sich die Besucher gegenseitig auf die Füsse.

Reiseziele

Reiseziel Teotihuacán bei Mexiko-Stadt

Auch ein Backpacker steht vor der wichtigen Frage, wohin die Reise gehen soll. Mexiko ist riesig und möglicherweise muss man sich auf eine Reiseroute oder eine Region beschränken. Alternativ pickt man sich die Rosinen heraus. Die Versuchung ist gross, sich auf den bekannten Süden des Landes zu fokussieren. Passt natürlich bestens. Gleichwohl empfehlen wir unbedingt auch alternative Regionen einzuplanen, off the beaten Track, also abseits des so genannten Gringo-Trails und den üblichen Touristenrouten. Es gibt zahlreiche versteckte Perlen zu entdecken. Überhaupt wird so mancher Reisender mit dem Mexiko-Virus infiziert und kommt wieder, um neue Sehenswürdigkeiten und Highlights kennen zu lernen.

Aktivreisen

Das wahre Abenteuer beginnt für einige Backpacker erst mit einer physischen Aktivität. Zu den beliebtesten Sportarten gehört dabei das Schnorcheln und Tauchen. Entlang der karibischen Küste bist du genau richtig, unzählige Anbieter haben kürzere und längere Ausflüge im Köcher. Von der karibischen Taucherinsel Cozumel bis zum Höhlentauchen in den Cenotes.

In verschiedenen Regionen und Städten kannst du Fahrräder ausleihen und somit Tagesausflüge unternehmen oder sogar eine längere Radreise angehen, wie die Umrundung der Yucatán Halbinsel.

Wer gerne zu Fuss unterwegs ist, findet in der Region von Oaxaca tolle Wanderungen tief hinein in die Sierra Madre. Abenteuerliche Trekkings lassen sich auch in der Kupferschlucht und im Regenwald von Chiapas unternehmen.

Reiseführer

Backpacker Guide von Lonely Planet

Der Lonely Planet ist der klassische Reiseführer für Budget-Reisende nach Mexiko. Hier findest du die besten Hostels, wie auch die Preise für kostengünstige Busfahrten und Empfehlungen von lokalen Reiseveranstaltern, damit du Ausflüge und kurze Rundtouren mit Gleichgesinnten buchen kannst.

>> Lonely Planet Mexiko Reiseführer bei Amazon ansehen

Weitere hilfreiche Reiseinformationen über Mexiko findest du natürlich hier bei uns im planet-mexiko.com online Reiseführer.

Backpacker-Trail

Reiseroute

Traveller-Backpacker unterwegs in Mexiko

Hier unser Vorschlag, wie eine Reise zu den Top-Highlights in Mexikos Süden aussehen könnte. Die wohl beliebteste Reiseroute für Backpacker ist der Gringo-Trail, welcher von Mexiko City über Oaxaca und Chiapas auf die Yucatán Halbinsel führt. Diese Reiseroute beinhaltet eine weite Palette an Highlights und Sehenswürdigkeiten. Mit einem Gabelflug kann man die Hauptstadt anfliegen und ab Cancún zurück reisen. Beide Städte haben international sehr gut angebundene Flughäfen. Theoretisch geht natürlich auch die umgekehrte Version. Dennoch hat es sich eher bewährt, am Schluss der Reise noch einige entspannte Tage an der Karibik zu verbringen.

Mexiko-Stadt

Nur schon Mexiko City verdient einige Tage bis eine Woche deiner Zeit. Dabei kann man je nach Interesse die Sehenswürdigkeiten besuchen, jedoch auch kulturell etwas erleben, wie der Besuch des Ballet Folklorico, der typischen Lucha Libre (mexikanisches Wrestling) oder ein Fussballspiel im weltberühmten Estadio Azteca. Mittels Tagesausflügen empfehlen wir unbedingt Teotihuacán zu besuchen, alternativ auch Tepotztlán und Cuernavaca.

Oaxaca

Eine rund 8-stündige Busfahrt führt nach Oaxaca, mit der bekannten Ruinenanlage von Monte Albán. Einen Abstecher an die Pazifikküste ins Surfer-Mekka Puerto Escondido oder in den (ehemaligen) Hippy-Hotspot Zipolite sind weitere lohnenswerte Reiseziele.

Chiapas

Nicht fehlen darf Palenque, wo man erstmals mit der Maya-Kultur in Kontakt tritt. Von hier lässt sich auch ein unvergesslicher Ausflug in den Regenwald zu den Wasserfällen von Agua Azul unternehmen. San Cristóbal de las Casas ist ein charmantes Städtchen im Hochland von Chiapas, mit hübscher Architektur, Märkten und Plätzen. Einige Traveller bleiben auch für einen Sprachaufenthalt länger im Ort.

Yucatán

Strand von Tulum auf dem Gringo-Trail

Weiter geht es auf dem Gringo-Trail auf die Halbinsel Yucatán der Heimat der so genannten Cenotes, unterirdische Einsturzlöcher, Grotten und Höhlen, welche sich unzählige Kilometer ausdehnen. In vielen Cenotes kannst du schwimmen und sogar tauchen. Entlang der Karibischen Küste, der Riviera Maya, sind es die Hotspots Tulum und Playa del Carmen, welche Backpacker aus aller Welt anziehen. In Playa del Carmen Spanisch zu lernen ist sehr beliebt. Ein Sprachaufenthalt ist der best mögliche Einstieg für dein Reiseabenteuer. Nur schon mit einfachen Spanisch-Kenntnissen, um mit den Leuten des Gastlandes zu kommunizieren, macht das Reisen in Mexiko ungemein mehr Spass. Ein Backpacker-Paradies ist die Insel Holbox an der nordöstlichen Spitze von Yucatán. Hier kannst du in Hängematten relaxen, kühle Coronas trinken und das Karibik-Feeling pur geniessen. Ein würdiger Abschluss des klassischen Backpacker-Trails durch Mexiko.

Dauer der Rundreise

Je nach Aufenthaltsdauer an den verschiedenen Orten, kannst du den Trip in 2-4 Wochen unternehmen. Wir empfehlen dir mindestens vier Wochen einzuplanen. In nur zwei Wochen müsstest du eine intensivere Reisetätigkeit auf dich nehmen oder dich auf eine Handvoll der Attraktionen fokussieren.

Hast du Lust auf mehr? Hier findest du weitere Sehenswürdigkeiten und alternative Reiseziele in Mexiko, an Optionen soll es nicht mangeln. Dein Reisefieber wird bestimmt ausbrechen!