Planet Mexiko > Reiseziel > Mexiko-Stadt > Verkehrsmittel

Anreise, Weiterreise und Verkehrsmittel

Metro-Plan Mexiko-Stadt

Die Anreise nach Mexiko-Stadt erfolgt meist über den Internationalen Flughafen oder einen der Busterminals. In der Metropole bewegt man sich am besten mit der Metro oder einem Taxi.

Anreise nach Mexiko-Stadt und Weiterreise

Flughafen

Der einzige Flughafen von Mexiko-Stadt, der Aeropuerto Internacional Benito Juárez (Flughafencode MEX), befindet sich am östlichen Stadtrand, ca. 8 km vom historischen Zentrum entfernt. Hier werden internationale und nationale Flüge abgewickelt, zudem weiten Billigflieger wie Interjet, Volaris und Vivaaerobus ihr Angebot laufend aus.

Der Flughafen ist wohl an das Metronetz angebunden, jedoch ist das zweimalige Umsteigen bis ins Stadtzentrum mit Reisegepäck ziemlich umständlich. Eine Taxifahrt ist deutlich praktischer. Es sind ausschliesslich offizielle, registrierte Taxis erlaubt auf dem Gelände des Flughafens, welche bedenkenlos genützt werden können. Die Fahrpreise sind nach Zonen gestaffelt, Tickets gibt es an den gekennzeichneten Verkaufsschaltern, dem Fahrer wird nur noch der Beleg ausgehändigt, ein Trinkgeld wird nicht mehr erwartet.

Falls man nach Cuernavaca oder Puebla weiter reisen möchte, gibt es direkte und regelmässige Verbindungen mit Erstklasse-Bussen.

Busterminals

In Mexiko-Stadt wird der Fernbusverkehr in vier verschiedenen Busbahnhöfen (Central Camionera) abgewickelt. Diese befinden sich in den Aussenbezirken in der entsprechenden Himmelrichtung der gewünschten Reisedestination.

TAN, Terminal Central de Autobuses del Norte
Reiseziele Norden: Teotihuacán, Tula, Querétaro, Guadalajara, Guanajuato, Monterrey,Tijuana

TAPO, Terminal Central de Autobuses de Pasajeros de Oriente
Reiseziele Osten: Puebla, Veracruz, Oaxaca, Chiapas, Yucatán

TAS, Terminal Central de Autobuses del Sur
Reiseziele Süden: Cuernavaca, Taxco, Acapulco, Pazifikküste

TAP, Terminal Central de Autobuses del Poniente
Reiseziele Westen: Toluca, Morelia, Pátzcuaro

Unterwegs in der Hauptstadt

Metro

Metro

Die Metro ist das wichtigste, schnellste und billigste Verkehrsmittel in Mexiko City. Eine Fahrt kostet nur 5 Pesos (0.30 Euro), unabhängig der Distanz und für beliebiges Umsteigen. Mit seinen 12 Linien hat Mexiko-Stadt eines der grössten Metrosysteme der Welt. Die meisten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt können so angefahren werden, wie auch die vier grossen Busterminals und der Internationale Flughafen.

Neben dem Namen der Metrostation steht jeweils auch ein Piktogramm zur Orientierung für Analphabeten. Es gibt bei den Zugkompositionen sogar eigene Abteile für Frauen und Kinder, was auf den ersten Blick zwar fortschrittlich erscheinen mag, spricht andererseits auch gegen das mexikanische Machogehabe, eigentlich schade muss es so etwas geben. Es vergeht keine Fahrt, ohne dass irgendein fliegender Händler seine Waren anbietet: Kaugummis, Heilcremen, Musik-CDs und Bücher scheinen einen zufriedenstellenden Absatz zu finden, meist unterstützt durch Endlosmonologe der Verkäufer.

Wie in allen Grossstädten weltweit, sollte man auch in Mexiko-Stadt die Hauptverkehrszeiten bis 10 Uhr morgens und ab 16 Uhr nachmittags möglichst meiden. Achtung vor Taschendieben! Bei einer gängigen Masche wird man von einigen Bandenmitgliedern bei einem vermeintlichen Gedränge angestossen und flinke Hände greifen in einem Bruchteil einer Sekunde in die Hosentasche oder Handtasche. Webseite: Metro Ciudad de Mexico

Metrobus

Metrobus

Seit 2005 verkehren 5 Metrobus-Linien auf den Hauptverkehrsadern durch die Stadt und ergänzen die öffentlichen Verkehrsmittel. Das fortschrittliche Transportsystem ersetzte viele kleinere Bus- und Mikrobuslinien durch lange Gelenkbusse, welche auf separaten Fahrspuren deutlich schneller vorankommen. Zudem konnte die Luftverschmutzung deutlich reduziert werden.

Busse und Microbusse

Microbus

Grau-grüne Microbusse schlängeln sich auf festen Routen durch das Verkehrschaos der Hauptstadt. Neben fixen Haltestellen können die Busse oft auch per Handzeichen gestoppt werden, da die direkt zu bezahlenden Fahrer immer an einer zusätzlichen Einnahme interessiert sind. Auf der Frontschutzscheibe stehen die Fahrzeile aufgelistet, oft werden grössere Metrostationen angefahren.

Taxis

VW-Käfer Taxi in Mexiko-Stadt

Die grün-weissen VW-Käfer Taxis waren ein unverkennbares Symbol von Mexiko Stadt. Noch vor einigen Jahren haben bis zu 50'000 so genannte "Vochos" das Strassenbild der Hauptstadt geprägt. Heutzutage sind die Volkswagen-Taxis wegen der geltenden Vorschriften nicht mehr erlaubt.

Es gibt verschiedene Arten von Taxis. Die rot-goldenen Taxis werden auf der Strasse per Handzeichen heran gewunken. Sie sind zwar die preisgünstigsten, haben aber wegen Sicherheitsbedenken einen schlechten Ruf und werden nicht empfohlen, Vorsicht ist also geboten. Der Fahrpreis wird mit dem Taxameter (taxímetro) bestimmt, eine Mischrechnung der beanspruchten Zeit und Fahrdistanz. Taxis de sitio haben an strategischen Orten fixe Standplätze und gelten als sicherer. Fahrpreis gemäss Taxameter oder nach Absprache. Am teuersten und sichersten sind die Funktaxis, also autorisierte Taxiunternehmen, welche Aufträge zum Beispiel von einem Hotel annehmen. Der Fahrpreis wird von der Zentrale des Unternehmens bestimmt. Zudem gibt es noch spezielle Taxis beim internationalen Flughafen und an den Busterminals, welche durchaus als sicher gelten. Der Fahrpreis richtet sich nach der jeweiligen Zone und wird an einem Schalter im Voraus beglichen.