Planet Mexiko > Land und Leute > Kultur > Film und Kino > Speedy Gonzales

Speedy Gonzales: Die schnellste Maus von Mexiko

Speedy Gonzales, die schnellste Maus von Mexiko

Blitzschnell, riesiger Sombrero und witziger mexikanischer Akzent, dies ist Speedy Gonzales, die schnellste Maus von Mexiko.

Arriba! Arriba! Ándale! Ándale!


Übergrosser gelber Sombrero, weisser Poncho, weisse Hose und ein rotes Halstuch. Das ist Speedy Gonzales, die schnellste Maus von Mexiko. Dank seiner ungeheuren Schnelligkeit überlistet er seinen Hauptgegner, den tollpatschigen und glücklosen Kater Sylvester noch und nöcher. "Arriba! Arriba! Ándale! Ándale!" ruft er mit seinem übertrieben starken mexikanischen Akzent und zischt ab wie eine Rakete.

Diese Maus hats drauf

Mein erster Kontakt mit Mexiko, als ich noch glaubte dies könnte ein Nachbarland von Deutschland sein, entstand durch Speedy Gonzales, die Zeichentrick-Serie mit der schnellsten Maus von Mexiko. Das Land und die landschaftlichen Kulisse waren exotisch, einerseits wohl von ziemlich weit weg, andererseits so nah und vertraut aus der Flimmerkiste im familiären Wohnzimmer. Sandige Wüsten und Kakteengewächse und mitten drin der grosse Kinderheld Speedy Gonzales.

Eine Maus, eine kleine Maus als stetiger Gewinner jeder Episode. Es war nicht einfach Tom & Jerry, wo Jerry gerade mal in einem Haushalt für Unruhe sorgte. Nein! Es war ein Held mit anderen Dimensionen. Speedy war die schnellste Maus eines ganzen Landes, die schnellste Maus von Mexiko.

"Arriba! Arriba! Ándale! Ándale!" Der lautstarke Ausruf wenn Speedy mit Vollgas durch die mexikanische Landschaft düste waren zugleich meine ersten Ausdrücke auf Spanisch, ja sogar irgendeiner Sprache. Was es bedeutete war Nebensache. Es tönte gut, konnte mit Geschwindigkeit, Gewitztheit und Tapferkeit assoziiert werden. Es verkörperte eine Winner-Mentalität, welcher man als kleiner Knirps durchaus anstreben kann. In einem Cartoon ist die Welt einfach gestrickt, das Gute siegt gegen das Böse. Bei den derzeitigen nicht unbedeutenden Problemen und Herausforderungen Mexikos, wäre ein liebenswerter Superheld höchst willkommen.

Blitzschneller Speedy

Cartoon-Held Speedy Gonzales auf zu neuen Abenteuern.

Trickfilm-Maus als Superheld

Speedy Gonzales ist eine Trickfilm-Figur der Serie Looney Tunes, einer Warner Bros Produktion, wie auch weitere bekannte Helden wie Bugs Bunny, Daffy Duck, Sylvester, Tweety und Road Runner u.a. Seinen ersten Auftritt hatte Speedy bereits in den 1950er Jahren. Doch erst im Verlauf der Jahre erhielt er den Look, wie wir ihn heute kennen: Übergrosser gelber Sombrero, weisser Poncho, weisse Hose und ein rotes Halstuch. Sein wohl wichtigstes Rennen und seine einzige Medaille gewann Speedy Gonzales 1956, als Gewinner eines Oscars, in der Kategorie bester animierter Kurzfilm. Im deutschsprachigen Fernsehen lief die Serie mit dem Titel: Die schnellste Maus von Mexiko. Insgesamt wurden 46 Episoden ausgestrahlt.

Kontrahenten

Der grosse Antagonist ist der tollpatschige Kater Sylvester, auch El Gringo Pussycat genannt. Sylvester wird in der Regel von Speedy Gonzales überlistet und ist oft verletzt durch die gleichen Mausefallen, die er für das Nagetier vorgesehen hatte. Ein weiterer Gegenspieler ist die Ente Daffy Duck. Doch egal, was die beiden im Schilde führen – Speedy kann sich auf seine Schnelligkeit verlassen und ihnen immer einen Schritt voraus, so dass seine Verfolger am Ende doch immer das Nachsehen haben.

Familienangehörige und Freunde

In einigen wenigen Episoden tritt auch sein Vetter Slowpoke Rodriguez auf (Lento Rodriguez in der spanischen Version), die langsamste Maus von Mexiko. Rodriguez wirkt mit seinem langsamen Sprechrhythmus dumm und faul. Trotz seiner scheinbaren Mängel, erweist er sich als guter Schütze und hat hypnotische Fähigkeiten, um sich den lästigen Kater Sylvester vom Leibe zu halten. In seinen Abenteuern wird Speedy manchmal unterstützt durch eine Clique von (betrunkenen) mexikanischen Mäusen oder muss diesen im täglichen Kampf gegen ihre Quälgeister beistehen.

Rassistische Kritik

Genau diese negativ behafteten Eigenschaften der mexikanischen Protagonisten (dumm, faul, betrunken) hat auch Kritiker auf den Plan gerufen. Der Vorwurf lautet, diese rassistischen Stereotypen diskriminiere die Mexikaner und stelle sie in einem schlechten Licht dar. Doch haben die Comic Schöpfer den Helden nicht als mutig, energetisch und blitzschnell erschaffen? Sind die Trickfilme der schnellsten Maus von Mexiko unschuldig und witzig oder ethisch fragwürdig? Gerade auch viele Latinos lieben die mexikanische Maus und haben sie ins Herz geschlossen... mit all ihren guten, wie auch scheinbar negativen Charakterzügen.

Titellied und Liedtext von Speedy Gonzales

Ein Ohrwurm wurde das kurze Lied der Zeichentrick-Serie

So schnell ist keiner irgendwo, Speedy-bi, Speedy-bo
von Nogales bis Madero, die schnellste Maus von Mexiko

Er wird nicht seines Lebens froh, Speedy-bi, Speedy-bo
zu guter Letzt siegt sowieso, die schnellste Maus von Mexiko

Vom Schniebelschnabel bis zum Po, Speedy-bi, Speedy-bo
verschafft ihm Ärgernis en gros, die schnellste Maus von Mexiko

Speedy-bi, Speedy-bo, immer wieder frech und froh
Speedy-bi, Speedy-bo, die schnellste Maus von Mexiko