Planet Mexiko > Land und Leute > Kultur > Film und Kino

Mexikanische Filme, Schauspieler und Filmschaffende

Mexikanische Filme und Kino

Neben den billig produzierten Telenovelas für das Fernsehen, nimmt das Kino einen wichtigen Stellenwert ein in Mexiko.

Cine Mexicano

Wenn auch das goldene Zeitalter des mexikanischen Films in den 1940er und 1950er Jahren lag, mit Leindwandstars wie Maria Felix und Pedro Infante, so kommen doch immer wieder Welterfolge aus Mexiko, wie 2001 "Y tu mama también" von Alfonso Cuarón oder im Jahre 2000 "Amores Perros" und 2006 "Babel", beide Filme von Alejandro Gonzáles Iñárritu. Bei den Schauspielern liegen derzeit Gael Garcia Bernal und Salma Hayek hoch im Kurs, mit Paraderollen auch in grossen, von Hollywood produzierten Filmen.

Filme über und aus Mexiko

Coco - lebendiger als das Leben

Coco - lebendiger als das Leben

Coco - lebendiger als das Leben, ist ein berührender Film über die Kultur, Familie, Leben und Tod in Mexiko. Der zwölfjährige Miguel träumt davon ein grosser Musiker zu werden. Doch seiner Familie missfällt alles was mit Musik und Instrumenten zu tun hat, aufgrund von schlechten Erfahrungen ihrer Vorfahren. Im Eifer um sein Talent zu beweisen, gelangt Miguel durch mysteriöse Umstände ins farbenfrohe Reich der Toten.

Der wundersame Katzenfisch

Der wundersame Katzenfisch

Die Filmkomödie "Der wundersame Katzenfisch" hat bereits an mehreren Festivals diverse Auszeichnungen gewonnen. Der mexikanische Film ist eine amüsante Mischung aus Komödie und Drama. Ein durchaus gelungener Film mit einer durchgeknallten Familie, ihrem wundersamen Katzenfisch und wundersamen gelben VW-Käfer.

Frida der Film

Frida - Film mit Salma Hayek in der Hauptrolle

Der 2003 in den Kinos ausgestrahlte Film "Frida" mit der mexikanischen Schauspielerin Salma Hayek in der Paraderolle und dem Schauspieler Alfred Molina als Diego Rivera, löste eine weltweite Frida-Manie aus. Frida Kahlo ist begabteste und bedeutendste mexikanische Malerin des 20. Jahrhunderts und nimmt in der Kunstgeschichte des Landes eine einzigartige Stellung ein.

Offizieller Trailer bei Miramax-Films: www.miramax.com

Amores Perros

Amores Perros

In Mexiko gilt "Amores Perros" (Hundeliebe) als absoluter Kultfilm. Der preisgekrönte Regisseur Alejandro González Inárritu erzählt in drei Episoden über die harte Realitäten des Lebens Millionenmetropole Mexiko-Stadt, alles im Namen der Liebe. Der mexikanische Star Gael Garcia Bernal begeistert durch seine schauspielerische Leistung.

Trailer auf YouTube

Mexikanischer Regisseur

Alejandro González Iñárritu

The Revenant von Filmregisseur Alejandro Gonzáles Iñárritu

Der wohl international bekannteste mexikanische Regisseur ist Alejandro González Iñárritu. Spätestens seit seinen beiden Oscar-Auszeichnungen als bester Regisseur für die Filme "The Revenant" (mit Leonardo die Caprio in der Hauptrolle) im Jahre 2016 und Birdman an der Verleihung 2015 wurde er auch international bekannt und gehört nun zu Hollywoods Elite. In Mexiko hatte er sich bereits mit dem Film "Amores Perros", mit dem mexikanischen Schauspieler Gael Garcia Bernal, einen Namen und grosses Kino geschaffen. 2003 landete er mit dem Film "21 Gramm" mit der Starbesetzung um Sean Penn, Benicio del Toro und Naomi Watts in den Hauptrollen einen weiteren Erfolg. Das Drama "Babel" mit Brad Pitt, rund um das Thema Gewalt, Tod und menschliche Abgründe, war ein weiterer Meilenstein in seinem Filmschaffen.

Mexikanischer Schauspieler

Gael Garcia Bernal

Gael Garcia Bernal

Der aus Guadalajara stammende Gael Garcia Bernal hatte schon in jungen Jahren erste Fernsehauftritte in den in Mexiko unheimlich beliebten Telenovelas. Später studierte er in England an der renommierten Central School of Speech and Drama. Seinen Durchbruch schaffte er im Jahre 2000 mit dem in Mexiko als Kultfilm geltenden "Amores Perros" des Regisseurs Alejandro González Iñárritu. Mit seinem langjährigen Freund und Schauspielkollegen Diego Luna war er in der Komödie "Y tu mama también" (Und deine Mutter auch) und in "Die Reise des jungen Che" zu sehen und wurde für seine Interpretationen viel gerühmt. 2002 spielte Garcia Bernal die Hauptrolle im mexikanischen Film "El Crimen des Padre Amaro", einem der finanziell erfolgreichsten mexikanischen Filme aller Zeiten. Im Jahre 2006 drehte er erneut mit dem mexikanischen Filmregisseur Alejandro González Iñárritu das Oscar-nominierte Drama "Babel", zusammen mit den Superstars Brad Pitt und Cate Blanchett.