Planet Mexiko > Reiseziel > Guanajuato

Guanajuato und die schönsten Kolonialstädte

Kolonialstadt Guanajuato

Die Kolonialstädte San Miguel de Allende und die Hauptstadt Guanajuato gehören zu den schönsten in Mexiko. In der geschichtsträchtigen Ortschaft Dolores Hidalgo, wurde der mexikanische Unabhängigkeitskampf ausgerufen.

Reiseziel Guanajuato

Bundesstaat Guanajuato

Der Bundesstaat Guanajuato liegt im Herzen Mexikos und mit seinen touristischen Attraktionen schliessen auch die Reisenden die Region schnell ins Herzen. Wie die angrenzenden Staaten Zacatecas und San Luis Potosí, war auch Guanajuato in der Kolonialzeit dank den Bodenschätzen, insbesondere Silber, sehr wohlhabend. Entsprechend viel investiert wurde in den Bau von opulenten Kirchen und hübschen Herrschaftshäuser der Spanier. Die Kolonialstädte San Miguel de Allende und die Hauptstadt Guanajuato gehören zu den schönsten des Landes. Geschichtsträchtig ist die Ortschaft Dolores Hidalgo. Hier wurde am 16. September 1810 vom Priester Miguel Hidalgo der mexikanische Unabhängigkeitskampf iniziert. Die grösste Stadt Guanajuatos ist León, bekannt für seine Lederindustrie.

Hauptstadt Guanajuato

Guanajuato ist eine aussergewöhnliche Stadt, keine einzige Strasse führt geradeaus, sondern kurven die steilen Hänge bergauf und bergab, winden sich um Hügel, verschwinden in Tunnels und tauchen dann plötzlich an einer anderen Ecke wieder auf. Am besten jedoch erwandert man Guanajuato auf den Kopfsteinpflastergassen, den Callejones, eher städtische Canyons als normale Wege. Man schlendert von Plaza zu Plaza, kommt zum Marktplatz, dem eigenwilligen Universitätsgebäude, dem eleganten Teatro Juárez und dem von Lorbeerbäumen gesäumten Platz Jardin de la Unión.

San Miguel de Allende

San Miguel de Allende ist die Stadt der Künstler und der Gringos, Ausländer, oft amerikanische Rentner, welche sich hier niedergelassen haben. Die Stadt ist sehr weltoffen, was auch die Inszenierung des Künstlers Spencer Tunick beweist. Am Tag der Toten liess der amerikanische Fotograf praktisch nackte, nur leicht verhüllte Personen als Geister der Verstorbenen aufleben, was in manch anderen Stadt für einen handfesten Skandal gesorgt hätte. Unabhängig der Nationalität herrscht ein aktives, harmonisches gesellschaftliches Zusammenleben, mit zahlreichen Feiertagen und Fiestas, kulturellen Veranstaltungen und bekannten Kunstgalerien mit mexikanischem Kunsthandwerk (artesanías). Das koloniale Stadtzentrum ist kompakt und man kann sich bestens zu Fuss fortbewegen, um das Flair von San Miguel de Allende auf sich wirken zu lassen.