Planet Mexiko > Reiseziel > Jalisco > Guadalajara > Historische Altstadt

Historische Altstadt von Guadalajara

Instituto Cultural Cabañas in der historischen Altstadt von Guadalajara

Die historische Altstadt von Guadalajara mit seinen Sehenswürdigkeiten wie die dominante Kathedrale, der Regierungspalast, das Theater Degollado, das Instituto Cultural Cabañas und den vielen lauschigen Plätzen.

Centro Historico de la Perla Tapatía

Sehenswürdigkeiten im historischen Zentrum von Guadalajara

Mittelpunkt und Wahrzeichen der historischen Altstadt ist die Kathedrale, mit ihren beiden gelb bedachten Türmen. Die Kirche wird in allen Himmelsrichtungen von einem Platz umgeben: Vor dem Gotteshaus ist die Plaza de Guadalajara mit seinen Cafes, Einkaufszone und dem kolonialen Rathaus, im Norden liegt die Rotonda de los Jaliscenses Illustres, hinter der Kathedrale erstreckt sich die langgezogenen Plaza de la Liberación mit einem riesigen Springbrunnen und dem Teatro Degollado und im Süden befindet sich die Plaza de Armas mit dem imposanten Regierungspalast. Nach einem kurzen Spaziergang entlang der Plaza Tapatía gelangt man zum mit dem UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichnete Instituto Cultural Cabañas, welches mit herausragenden Wandbildern des Künstlers José Clemente Orozco auftrumpft.

Die Kathedrale - Catedral Metropolitana

Kathedrale von Guadalajara im historischen Zentrum

Das Wahrzeichen und das Herz der historischen Altstadt von Guadalajara ist die Kathedrale mit ihren beiden gelb bedachten Zwillingstürmen. Der Bau des Gotteshauses begann kurz nach der Gründung der Stadt, Mitte des 16. Jahrhunderts, wurde jedoch erst im 18. Jahrhundert vollendet. Durch die lange Bauzeit vereint die Kirche verschiedene Baustile, es sind unter anderem barocke, gotische und neoklassizistische Elemente zu erkennen. Massive Säulen stützen das geräumige Gewölbe der Kathedrale und rund ein Dutzend reich verzierte Altäre schmücken das Interieur.

Plaza de Armas (seitlich der Kathedrale)

Plaza de Armas mit dem Musikpavillon

Der vor dem Palacio de Gobierno und seitlich der Kathedrale gelegene Platz verfügt über einen wunderschönen, schmiedeeisernen, von Frauenfiguren mit nacktem Oberkörper gestützten Art Nouveau Musikpavillon. Jeweils donnerstags und sonntags finden hier gegen Abend Konzerte statt.

Palacio de Gobierno

Regierungspalast in Guadalajara

Der einheimische Künstler José Clemente Orozco kann im Palacio de Gobierno, Regierungspalast des Bundesstaates Jalisco, mit einem seiner Meisterwerke auftrumpfen. Beim Aufgang der Haupttreppe schuf er das gross dimensionierte Wandgemälde des Priesters Miguel Hidalgo, dem Urvater der mexikanischen Unabhängigkeitsbewegung. Im oberen Stockwerk, im ehemaligen Kongress-Saal, befindet sich ein weiteres Orozco-Gemälde. Das im Barockstil vollendete Gebäude weist einen eleganten Innenhof mit harmonisch konstruierten Säulen und Bögen auf.

Plaza Guadalajara (vor der Kathedrale)

Plaza Guadalajara vor der Kathedrale

Der heute Plaza Guadalajara genannte Platz, hiess früher Plaza de los Laureles, wegen mehreren Dutzend Lorbeerbäumen, welche den Platz säumen. Mittendrin befindet sich ein gewaltiger Brunnen und auf der Ostseite erhebt sich die markante Kathedrale, leider abgetrennt durch die sehr verkehrsgeplagte Avenida Alcalde. Das nördlich gelegene Rathaus von Guadalajara (Palacio Municipal) ist nur durch freundliches Fragen beim Wachpersonal zugänglich, der schlichte und doch elegante Innenhof des Kolonialhauses ist jedoch bestimmt einen Blick wert. Mehrere seitlich gelegene, hübsche Cafés laden zum Verweilen und Beobachten des bunten Treibens im historischen Zentrum.

Plaza de la Liberación (hinter der Kathedrale)

Schuhputzer auf der Plaza de la Liberación

Die langgezogene Plaza de la Liberación ist ein traditioneller Treffpunkt in Guadalajara. Hier liest der schnauzbärtige Señor seine Zeitung, lässt sich der fein säuberlich gekleidete Businessman die Schuhe putzen, kaufen grosszügige Eltern ihren Kindern einen Luftballon und frisch verliebte Paare stolzieren um den mächtigen Springbrunnen. Der Platz liegt gleich hinter der Kathedrale und wird umgeben von weiteren wichtigen Gebäuden von Guadalajara, wie dem Regionalmuseum, dem Teatro Degollado und dem Palacio de Gobierno.

Teatro Degollado

Degollado Theater und Plaza de la Liberación

Der Prachtsbau des Theaters Teatro Degollado erhebt sich an der unteren Seite der langgezogenen Plaza de la Liberación. Durch italienischem Einfluss wurde das Interieur des fünfstöckigen Theaters mit rotem Samt und Gold ausgestattet. An der Kuppeldecke werden Szenen aus Dantes Göttlicher Komödie dargestellt. Das Degollado-Theater ist aus dem kulturellen Leben von Guadalajara nicht wegzudenken. Es ist Schauplatz von regelmässigen Aufführungen des Philharmonischen Orchesters von Jalisco und dem Ballett der Stadt Guadalajara, sowie Opern, Symphonien, Konzerten und Theatervorführungen mit nationalen und internationalen Künstlern. Jeweils sonntags um 10 Uhr findet das bei nationalen wie auch internationalen Touristen beliebte Ballet Folclórico der Universität von Guadalajara statt, einer eindrücklichen Folklore-Show mit typischer Musik und Tänzen mit den farbenfrohen, mexikanischen Kostümen. Auf der äusseren Rückseite des Theaters befindet sich ein übergrosses Bronzerelief, welches die Gründung der Stadt Guadalajara durch die Spanier darstellt. Mehr Infos: www.balletfolcloricoudg.com

Plaza Tapatia

Fussgängerzone der Plaza Tapatía

Die langgezogene Fussgängerzone der Plaza Tapatia verbindet die beiden beliebten Sehenswürdigkeiten von Guadalajara, das Teatro Degollado und das Instituto Cultural Cabañas. Zahlreiche Skulpturen, Brunnen und Springbrunnen hauchen dem Platz einen künstlerischen Touch ein. Einige Läden und Cafés laden zum Verweilen. Doch was einst als Flaniermeile der gut situierten Stadtbevölkerung konzipiert wurde, hat diese Position der Exklusivität schon lange an die im westlichen Guadalajara gelegenen, riesigen Shopping-Malls verloren, der amerikanische Stil hat dem mexikanischen den Rang abgelaufen.

Instituto Cultural (Hospicio) Cabañas

Instituto Cultural Cabañas in Guadalajara

Das heute als Hospicio Cabañas oder Instituto Cultural Cabañas bekannte Gebäude, wurde ursprünglich als Haus der Barmherzigkeit für obdachlose Waisen und in Armut lebende Kinder konzipiert. Erst ab 1980 wurde das Instituto Cultural Cabañas als kulturelle Institution etabliert. Die Anlage mit über 20 Innenhöfen und über 100 Zimmern ist geradezu ideal und in seinem Ambiente unvergleichbar, um kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte, Theater und Ausstellungen zu präsentieren. Neben der eindrücklichen Architektur, hat hier der aus Guadalajara stammende Künstler José Clemente Orozco ein dauerhaftes Kunstwerk mit seinen verschiedenen Wandmalereien, den Murales geschaffen. Auf gegen 50 zusammenhängende Wandbilder hat er mit seinem eigenwilligen, traditionellen und futuristischen Stil, die Eroberung Mexikos durch die Spanier thematisiert. Als sein Meisterwerk schlechthin gilt der in die Kuppeldecke der Kapelle des Hospicio Cabañas gemalte "Hombre de Fuego", der Mann des Feuers.

Plaza de los Mariachis

Plaza de los Mariachis

Die Plaza de los Mariachis liegt etwas versteckt zwischen zwei Häuserreihen unweit des Marktes Mercado San Juan de Dios. Tagsüber ist der Platz recht unscheinbar, einige traditionell gekleidete Mariachi-Musiker scheinen gelangweilt auf Kundschaft zu warten. Denn nur wer seinen Geldbeutel öffnet, kommt in den Genuss von live Musik. Abends läuft schon mehr, die Lethargie der Musiker ist weg und bei typischem, lokalen Köstlichkeiten und einem guten Glas Tequila kann man sich bestens unterhalten lassen. Die Bands lassen sich auch mieten. So fährt so mancher Mexikaner hier spontan vorbei, um gleich einige Musiker für ein Ständchen für seine Angebetete mitzunehmen. Obwohl das Erleben der über hundert jährigen Tradition der Plaza de los Mariachis bestimmt zum Pflichtprogramm eines Besuches in Guadalajara gehört, geniesst die Umgebung abends (zurecht) einen schlechten Ruf. Für einen gemütlichen Abend mit guter Mariachi-Musik empfehlen wir deshalb eher eines der angesehenen Restaurants wie zum Beispiel die Casa Bariachi in der Avenida Vallarta vorzusehen. Mehr Infos: www.casa-bariachi.com

Markt von San Juan de Dios/Mercado Libertad

Markt von San Juan de Dios/Mercado Libertad

Auf einer Fläche von 400'000 Quadratmetern bietet der umgangssprachlich Mercado San Juan de Dios genannte Markt eine unglaubliche Vielzahl an Marktständen. Es ist der Markt schlechthin in Guadalajara und einer der grössten in Mexiko. Auf mehreren Stockwerken verteilt entfaltet sich ein wahres Labyrinth auf engstem Raum, bestimmt nichts für klaustrophobisch veranlagte Besucher. In der Mitte ist eine offene Fläche als Orientierungspunkt und mit einem eindrücklichen Blick auf das Markttreiben in den unteren Stockwerken. Man findet Kunsthandwerk aus Keramik, Silber, Kristall und in Guadalajara speziell sorgfältig verarbeitete Produkte aus Leder. Schuhe und Kleider sind ebenso präsent wie elektronische Apparate und Anbieter von Videospielen und Musik-CDs, welche immer wieder von Polizei-Razzien wegen Piraterie betroffen sind. Im zweiten Stock befinden sich zahlreiche kleine Restaurants mit frisch zubereiteten mexikanischen Spezialitäten. Für ein Dessert kann man auch den grossen Bereich der Süsswaren-Händler aufsuchen, heiss geliebt von Jung und Alt. Vor dem Marktgebäude bietet ein Stand bestimmt gegen 30 verschiedene Fruchtwasser und Getränke mit exotischen Mixturen wie Guayavaba, Tamarindo, Jamaica, Horchata etc.