Planet Mexiko > Reiseziel > Jalisco > Guadalajara > Buchmesse

Internationale Buchmesse von Guadalajara

Internationale Buchmesse Guadalajara

Die Internationale Buchmesse in Guadalajara zieht eine grosse Zahl von Fachbesuchern sowie allgemeines Publikum an.

Feria Internacional del Libro de Guadalajara (FIL)

Kulturfestival rund ums Buch

Die Internationale Buchmesse von Guadalajara, Feria Internacional del Libro (FIL) wurde 1987 von der Universidad de Guadalajara ins Leben gerufen. Die FIL hat sich als wichtigste Literaturmesse in Lateinamerika und der spanisch sprechenden Welt etabliert, sie gilt nach der Buchmesse in Frankfurt als weltweit zweitgrösste ihrer Art. Die Veranstaltung findet jeweils Ende November/Anfang Dezember während neun Tagen auf dem Messegelände in Guadalajara statt.

Einerseits spricht die Messe die Branchenprofis der Literatur und Schriftsteller an, andererseits ist sie ganz bewusst auch eine Publikumsmesse und möchte einer breiten Bevölkerungsschicht die Literatur und die Welt der Bücher näher bringen, unter anderem auch mit speziellen Bereichen für Kinder und Jugendliche. Während den Messetagen werden beachtliche Umsätze generiert, der Bücherverkauf ist teil des Konzepts, zumal die Vertriebskanäle in Mexiko schlecht entwickelt sind und nur ein geringer Prozentsatz der mexikanischen Ortschaften eine Bibliothek oder Buchhandlung verfügen.

Gegen 2000 Buchverlage aus rund 40 Ländern präsentieren jeweils ihre aktuellen Buchtipps, die neusten Werke, bewährte Klassiker, Bildbände, Romane, Krimis, Reisehandbücher, Nachschlagewerke, Schulbücher, Lehrbücher u.v.m. Die Messe stösst jeweils auf reges Interesse, rund 700'000 Besucher strömen auf das Messegelände Expo Guadalajara im Westen der Stadt. Es finden zahlreiche Vorlesungen bekannter Schriftsteller statt, Lieblingsbücher werden von den Autoren signiert, literarische Diskussionen und Konferenzen werden abgehalten und als einer der Höhepunkte verleiht ein nationales Komitee diverse Anerkennungen und Auszeichnungen, wie unter anderem der "Premio FIL de Literatura", einer begehrten Prämierung für Autoren der spanischen Sprache.

Bei jeder Durchführung wird ein anderes Gastland präsentiert. 2011 war Deutschland als erstes Land mit einer in Lateinamerika nicht heimischen Sprache dabei. 2012 war Chile Ehrengast und für 2013 wurde Israel eingeladen. Im 2014 wird dann Argentinien an der Reihe sein.

Die FIL möchte jedoch nicht nur als Buchmesse wahrgenommen werden, sondern als gesamtheitliches Kulturfestival, mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm mit Theaterproduktionen, Kunstausstellungen und mit den beliebten, für jedermann zugänglichen Konzerten auf dem Vorplatz des Messegeländes.