Planet Mexiko > Mexiko Blog > Land und Leute > Gesellschaft > Sexy Frauen-Polizeitruppe

Proteste bei Polizistinnen wegen sexy Uniformen

Hübsche Mexikannerinen für die Polizei von Querétaro

In der mexikanischen Stadt Querétaro ist eine Polizeitruppe mit attraktiven Mexikanerinnen geplant..

"Wir sind als Polizeibeamtinnen ausgebildet und nicht als Hostessen"

Hautenge Hosen, Stöckelschuhe und dunkle Sonnenbrillen

Im mexikanischen Bundesstaat Aguascalientes war eine Frauengruppe der Polizei zu nationalem Ruhm gelangt, weil sie nur hübsche Mexikanerinnen aufnahm. Die Kleiderordnung bestand aus hautengen Hosen, Stöckelschuhen und dunklen Sonnenbrillen. Sogar der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto liess es sich nicht nehmen, mit den sexy Damen zu posieren, wie die mexikanische Zeitung El Excelsior berichtete.

Mit der Einsetzung eines neuen Ministers für die öffentliche Sicherheit in Aguascalientes, soll die Fraueneinheit nun aufgelöst werden. Die Polizistinnen werden sich künftig wie die männlichen Kollegen in allgemein üblichen Uniformen kleiden. Damit möchten die Beamtinnen bequemer ihren Dienst leisten und die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen der Bevölkerung erlagen.

Vormals wollten die Behörden die Weiblichkeit hervorheben, mit hübschen, emanzipierten Frauen. Doch ging das nicht ganz auf, vielmehr wurde der Fraueneinheit kein Respekt entgegengebracht und sie wurden nicht als Ordnungshüter wahrgenommen. Nun sollen die Fähigkeiten der Polizistinnen wieder in den Vordergrund rücken und nicht mehr die Attraktivität und Sexyness.

Gleicher Polizeichef - gleiche Idee in Querétaro

Während in Aguascalientes ein Umdenken stattgefunden hat, wird in einer anderen mexikanischen Stadt, in Querétaro, die Schaffung genau einer solchen sexy Frauen-Polizeitruppe in Erwägung gezogen. Die Idee stammt vom Polizeichef höchstpersönlich... und dieser war früher in Aguascalientes tätig und hatte das Projekt dort umgesetzt.

Nun soll es noch sexier werden, statt Hosen sollen die Polizistinnen in Querétaro Leggins tragen und statt Stöckelschuhe neu lackierte High-Heels-Stiefel, dazu reichlich Make-Up. Frauenrechtlerinnen und Frauenbewegungen in Mexiko sind empört über die Zustände in der Provinzstadt Querétaro. Wie die verschiedensten mexikanischen Medien berichten, protestieren die betroffenen Frauen gegen die sexy Uniformen. "Wir sind als Polizeibeamtinnen ausgebildet und nicht als Hostessen", werden die Frauen bei einer Reportage der mexikanischen Tageszeitung Reforma zitiert. Fünfzig unter ihnen sollen bereits eine offizielle Beschwerde eingereicht haben.