Planet Mexiko > Mexiko Blog > Essen und Trinken > Getränke > Mexikanisches Bier ist Export-Schlager

Mexiko ist Weltmeister im Bier Export

Mexkanisches Bier als Export-Schlager

Die Biermarke Corona trägt viel dazu bei, dass Mexiko der weltmweit grösste Bier-Exporteur wurde.

Mexikanisches Bier als Export Schlager

Durst löschen auf mexikanisch

Bier scheint in Mexiko schon fast zum Kulturgut zu gehören. Überall prangen die Werbebotschaften der verschiedenen Biermarken. Ganze Hauswände und Ladenlokale strahlen in den Farben der zu verkaufenden Cervezas. Einerseits wird zum Konsum angeregt, anderseits muss staatlich verordnet auch die Warnmitteilung "todo con medida", alles mit Mass, angebracht werden. Scheinbar wird dessen ungeachtet zünftig gebechert, die Bierbranche ist in einem Hoch. Bier ist und bleibt ein beliebtes Getränk in Mexiko.

Speziell der Export von mexikanischem Bier hat in den letzten Jahren stark zugenommen und das Land hat sich als Nummer 1 Exporteur weltweit etabliert. Die mexikanischen Brauereien haben laut dem Wirtschaftsministerium 27.5 Millionen Hektoliter des Gerstensafts exportiert, also fast doppelt so viel wie deutsche Bierproduzenten. Nimmt man jedoch die Anzahlt gebrauter Hektoliter, liegt Deutschland etwas vor Mexiko. Allerdings ist davon ein hoher Prozentsatz für den heimischen Markt.

Mexikanisches Bier kann mittlerweile in 180 Ländern weltweit konsumiert werden. Der grösste Abnehmer ist dabei die USA. Dies ist unter anderem auf die vielen mexikanischen Einwanderer zurückzuführen, welche auch im Ausland nicht auf ihr gewohntes Bier verzichten möchten. Zudem ist die strategische Ausrichtung der Marketingkampagnen und Sponsoring Aktivitäten der grossen Brauereien sehr erfolgreich, mit der Darstellung des Getränks als unverzichtbares Lifestyle Produkt.

Zwei grosse Konzerne beherrschen den Biermarkt mit gegen 90% Marktanteil. Cerveceria Modelo gehört zum Anheuser-Busch InBev Konzern und produziert unter anderem die Marke Corona, das meist verkaufte mexikanische Bier des Planeten. Die Cerveceria Cuauhtémoc Moctezuma wird durch den Heineken Konzern kontrolliert und vertreibt z.B. die Cerveza Sol.

Wie auch die Autoindustrie und andere Wirtschaftszweige, wird vor allem im Norden Mexikos, nahe der Grenze zu den Vereinigten Statten, in neue Fabriken investiert. Momentan gibt es ein Projekt für den Ausbau einer Bierfabrik im Bundesstaat Coahuila, wo künftig Corona gebraut wird. Mexiko ist also gewillt den gewonnen Titel als Weltmeister im Bierexport zu verteidigen.