Planet Mexiko > Mexiko Blog > Yucatán > Sprachaufenthalt Mexiko

Reisebericht Sprachaufenthalt in Mexiko

Erfahrungsbericht Sprachaufenthalt in Mexiko

Studenten der Academia Columbus, die Sprachschule befindet sich nur einen kurzen Spaziergang vom Strand in Playa del Carmen.

Erfahrungsbericht Sprachreise nach Playa del Carmen

Sprachschule Academia Columbus in der Karibik

Sprachschule Academia Columbus in Playa del Carmen

Endlich kann es losgehen. Ich fliege nach Mexiko, ans karibische Meer. Und genauso schön wie ich es mir vorgestellt hatte, finde ich es in Playa del Carmen vor. Sandstrand, türkisfarbenes, glasklares Meer und Palmen soweit das Auge sehen kann.

Ich besuche hier drei Wochen lang eine Sprachschule, die Academia Columbus, die sich nur ca. 10 Minuten zu Fuss vom Strand befindet. Essen und übernachten werde ich bei einer unglaublich gastfreundlichen Gastfamilie. Teresa nimmt uns, die anderen vier Studenten und mich, auf wie altbekannte Freunde. Sie gibt uns Spitznamen, begrüsst und verabschiedet uns immer herzlich und innig und bekocht uns mit leckerem, typisch mexikanischem Essen. Oft gibt es Reis, Fleisch, Quesadillas, Tostadas, Plátanos, Frijoles...

Tagsüber verbringen wir Studenten unsere Freizeit nach der Schule oft am Strand von Playa del Carmen und abends nach dem gemeinsamen Abendessen mit der Familie verabreden wir uns in einer Bar oder gehen tanzen. An der Quinta Avenida tobt das Leben und es wimmelt von Touristen, wie auch dem eint oder anderen Sprachstudenten der Academia Columbus oder der anderen Sprachschulen hier. Unter Studenten verstehen wir uns meist bestens, unabhängig des Alters oder des Herkunftslandes. Wir versuchen uns auch etwas von den normalen Touris abzugrenzen, immerhin verbringen wir einiges mehr Zeit in Mexiko und können uns in der spanischen Sprache verständigen, was man von den meisten anderen Reisenden nicht unbedingt behaupten kann.

Da die Familie ca. 25 Minuten zu Fuss von der Schule entfernt wohnt, erhalten wir täglich einen kleinen Einblick in das Leben der Mexikaner, welches sich oft auf den Strasse abspielt. Überall aus den kleinen Läden ertönt Música Latina. Die Gebäude sind farbig und die Sonne strahlt Tag für Tag.

Reisebericht Yucatán

Reise nach Chichén Itzá

Am ersten freien Wochenende beeindruckt uns eine der jüngsten Maya-Stätten direkt am Meer - Tulum. Ebenfalls einen wunderschönen Ausblick geniessen wir auf das karibische Meer von unserem Bungalow in Tulum. Ein Mehrbettzimmer ist verhältnismässig sehr günstig für diese traumhafte Lage.

Das zweite freie Wochenende beginnen wir mit einem Sprung ins kühle Nass einer Cenote. Dies sind Höhlensysteme. Danach besteigen wir die Treppen der Maya-Stätte Coba, von wo aus wir einen Blick auf den riesigen Regenwald geniessen. Weiter führt es uns nach Chichén Itzá, die wohl bekannteste aller Stätten und ein beachtliches Weltwunder. Obwohl dieser Ausflug sehr touristisch ist, verteilen sich die Besucher sehr gut auf dem gesamten Gelände.

Ebenfalls einen Ausflug wert ist der Strand in der Nähe von Progreso und das Bestaunen der vielen Flamingos.

Nach drei spannenden, lehrreichen und interessanten Wochen ziehe ich mit einer Studentin, die ich kennengelernt habe, weiter Richtung Bacalar, nahe an der Grenze zu Belize. Eine atemberaubende Gegend, die wir mit einem Boot auf einer geführten Tour auskundschaften. Mittendrin steigen wir aus, um bei einer Sandbank ein natürliches Schwimmbecken zu geniessen. Die Reise führt uns weiter nach Palenque zur Maya-Stätte, die sich mitten im Urwald befindet. Weiter geht es nach Campeche und Mérida, zwei wunderschöne Kolonialstädte, die man nicht verpassen sollte. Souvenirs wie beispielsweise eine Hängematte sind hier gut zu kaufen. Der letzte Step ist Valladolid.

Nach diesen fünf Wochen voller Abenteuer, schönen Eindrücken und bewegenden Begegnungen, erinnere ich mich heute gerne wieder an diese unvergessliche Zeit in México zurück!

Erfahrungsbericht: Vanessa Rey, Januar 2015