Planet Mexiko > Reiseziel > Baja California

Baja California - Küste, Wüste und Kakteen

Küste, Wüste und Kakteen auf Baja California

Baja California, die über 1300 Kilometer lange Peninsula, beidseitig umgeben vom Meer, unendliche Weite mit faszinierenden Landschaften mit Wüsten und Gebirgen und den so typischen Kakteen.

Reiseziel Halbinsel Baja California

Abenteuerliche Reise durch den Wilden Westen

Eine unendliche Weite, trockene Wüstenlandschaften mit Kakteenwälder, verlorene Fischerdörfchen und historische Missionen, karge Bergformationen mit augenfälligen Farbkontrasten, felsige Küsten und einsame Sandstrände, Pelikane ziehen ihre Kreise und Grauwale stossen Wasserfontänen gegen den tiefblauen Himmel - die Stimmung auf der Halbinsel Baja California ist einmalig in Mexiko. Die scheinbar unbezähmbare Wildnis mit einem Hauch Wilder Westen lassen das Reisen zum Abenteuer werden.

Die Halbinsel Baja California erstreckt sich über 1300 km von der Grenze zu den USA bei der Millionenstadt Tijuana bis zum südlichsten Punkt bei Cabo San Lucas, dort wo sich der Pazifik und der Golf von Kalifornien treffen. Die sogenannte Transpeninsular durchzieht die lange, schmale Landenge. Abgesehen der bevölkerungsreichen Metropolen Tijuana und Mexicali ganz im Norden von Baja, ist die restliche Halbinsel äusserst dünn besiedelt.

Tijuana, zwischen den USA und Mexiko

Mexikanisches Souvenir aus Tijuana

Tijuana ist die am nördlichsten gelegene Metropole in Mexiko. Tijuana ist zwar mit rund 1.5 Millionen Einwohnern die grösste Stadt von Baja California, die Hauptstadt ist jedoch Mexicali. Die Grenzstadt preist sich als eine der meist besuchten Orte der Welt zu sein. Millionen von Touristen und Reisenden überqueren die Grenze zum Souvenir Shopping und Geniessen der kulinarischen Köstlichkeiten. Beliebt und berüchtigt zugleich ist das Nachleben von Tijuana, mit zahlreichen Bars und Nachtclubs.

Grauwale beobachten - Whale Watching

Grauwale beobachten an der Pazifikküste

Die Pazifische Küste von Baja California ziehen jeden Herbst die Grauwale an. Die riesigen Säugetiere reisen Tausende von Kilometer, um sich hier zu Paaren und Ihren Nachwuchs gross zu ziehen. Die in der Nähe der Ortschaft Guerrero Negro gelegene Bucht Ojo de Liebre, ist besonders beliebt und deshalb der ideale Ort um die Wale zu beobachten, dem Whale Watching, einem einmaligen Erlebnis und eine der grössten Attraktionen auf der Baja California.

Küste und Strand bei Mulege

Küste und Strand der Baja California

Die Ortschaft Mulege liegt inmitten einer fantastischen Wild West Kulisse mit weiten Kakteen-Landschaften, wo wilde Hasen rumhopsen, misstrauische Coyoten auf der Jagd sind und mächtige Adler ihre Runden drehen. Ein mit Palmen gesäumter Fluss zieht am Dorf vorbei und mündet nach wenigen Kilometer im Meer. Ein kurzweiliger Spaziergang führt an den verlassenen Sandstrand und zu einem Leuchtturm mit fantastischem Rundblick über die Küste von Baja California.

Missions-Stadt Loreto

Missions-Stadt Loreto

Im Zuge Kolonisierung von Baja California durch die Spanier, wurde von den Jesuiten entlang der ganzen Halbinsel Missionen gegründet. Diese dienten einerseits als religiöses Zentrum für die Bekehrung der Ureinwohner, andererseits als Versorgungszentrum der zugezogenen Siedler und als Stützpunkte der spanischen Armee. Die Mission von Loreto wurde 1697 als erste Mission überhaupt gegründet. Die hübsch erhaltene Anlage beherbergt nun ein sehenswertes Museum über die Geschichte der Baja California.

Kakteen-Wald in der Sierra Gigante

Kakteen in der Sierra Gigante

Um nach La Paz zu gelangen, führt die Carretera Transpeninsular durch die für Mexiko so typische Landschaft der Sierra Gigante. Riesige Kakteen ragen zu Tausenden gegen den wolkenlosen Himmel in der unendlichen Weite der Wüstenlandschaft und bevölkern die sonst kargen Hügelzüge. Kleine Canyons mit trockenen Flussläufen durchfurchen die Berge. Grosszügige Buchten rauben sich einen Teil der Landmasse und das tiefblaue Meer kontrastiert mit den einsamen Sandstränden und der Wüste im Hinterland.

La Paz - Hauptstadt der Baja California Sur

Kunstwerk aus Sand am Strand von La Paz

La Paz ist die Hauptstadt des südlichen Baja California. Mit seinen Fährverbindungen ans Festland nach Mazatlán und Los Mochis/ Topolambambo in Nordmexiko, beginnt oder endet hier die Reise auf der Baja California für viele Besucher. Die lange Uferpromenade lädt zum Flanieren und etwas ausserhalb der Stadt befinden sich auch einige hübsche Strände. La Paz ist wie geschaffen um sich auf das Reiseabenteuer auf der Halbinsel einzustimmen.

Cabo San Lucas

El Arco bei Cabo San Lucas

Cabo San Lucas ist amerikanisiert und teuer. Akzeptiert man diese Fakten und die Absenz des authentischen Mexikos, kann man sich hier bestens unterhalten. Die Touristenhochburg an der Südspitze der Baja California bietet einerseits ruhige Strände wie die zentrale Playa Medano in der Bahía de Cabo San Lucas, andererseits auch Strände am unberechenbaren Pazifischen Ozean, wie die Playa Solmar. Ein Highlight ist die Bootsfahrt zu El Arco, zu dem zerklüfteten Felsbogen an der äussersten Spitze der Halbinsel, mit dem vielversprechenden Strand Playa del Amor (Strand der Liebe).

Blowhole und Wasserfontäne La Bufadora bei Ensenada

Blowhole und Wasserfontäne La Bufadora

Unweit der Stadt Ensenada, befindet sich La Bufadora, eine Art Geysir (blowhole oder "Blasloch"), ein spektakuläres Naturphänomen. Bei kräftigem Wellengang des pazifischen Ozeans, zwängt sich das Wasser durch einen Unterwassercanyon, erzeugt einen gewaltigen Luft- und Wasserdruck und schiesst in Form einer riesigen Wasserfontäne über 20 m in den Himmel. Der Vorgang ist mit enormen Getöse verbunden, daher der vom spanischen Wort "bufar" (schnauben) abgeleitete Name.

Video: La Bufadora, Ensenada